Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Die Herren starten mit einem Doppelpack

Geschrieben von Kent. Veröffentlicht in Herren

Doppelt nicht nur hinsichtlich der Punkte, sondern auch die Berichterstattung, denn dem aufmerksamen Leser ist sicherlich aufgefallen, dass das letzte Spiel des vergangenen Jahres nicht ordnungsgemäß niedergeschrieben wurde. Und das, obwohl der Kracher vor der Weihnachtsfeier gegen Groß Grönau aller Rede wert war. Den angereisten Zuschauer bot sich ein gemischtes Bild: 14 Grönauer Gastgeber gegen 10 Bargteheider Gäste. Eine Gemeinsamkeit gab es dann doch - das Spiel diente beiden Mannschaften als Warm-Up für die anstehende Weihnachtsfeier. 

Nach einem Start auf Augenhöhe übernahmen die Gastgeber recht schnell die Kontrolle über das Spiel und nutzten unsere brüchige Abwehr zu einfachen Toren. Viel entgegenzusetzen hatten wir in den ersten 30 Minuten nicht, der Ball ging entweder auf dem Feld oder an der Wand verloren, was die Grönauer wiederum zu Kontern einlud. Gewohnt körperbetont stand die Grönauer Abwehr unseren Angriffen solide entgegen, was wir wiederum nicht zu kontern wussten. Mit einem Abstand von 6 Toren ging es in die Pause zum Verschnaufen. Das Luftholen half nicht viel - nach 40 Spielminuten stand es 27:17 für die Gastgeber. An dieser Stelle hätte man das Spiel getrost als gelaufen betrachten können, taten wir aber nicht. Die Grönauer machten sich selbst mit mehreren Zeitstrafen das Leben schwer und gaben uns damit die Chance, doch noch einmal Zugriff auf das Spiel zu erlangen. Auch unsere Abwehr stand plötzlich kompakter und nahm den Kontakt an, was die Grönauer nun doch vor eine ernstzunehmendere Aufgabe stellte. In den letzten 10 Spielminuten ließen wir kein Gegentor mehr zu und verkürzten den Abstand bis auf 32:30.

Schlussendlich war es vermutlich die Kombination aus der Aussicht auf 1 Kg Schnitzel und ordentlich Frust aus dem Spiel, die hier das Ruder drehen konnten. Konstanz lieferten in diesem Spiel nur die Grönauer: Die Gastgeber blieben sich selbst treu und holzten unserem Torhüter nun im dritten Spiel in Folge völlig frei ins Gesicht. Um es mit den Worten der Torhüter zu sagen: Im Ergebnis nichts passiert aber die Geste ist nicht nett. Auf Grönauer Seite verlief das Spiel leider nicht verletzungsfrei - gute Besserung an dieser Stelle an den Rückraum. Dabei waren Togge (7), Nacke (5), Riepe und Kent (je 4), Addy und Bumm Bumm (je 3), Anton (2), Borki und Benny (je 1), Böttger, Marco im Tor.

Im Anschluss an das Spiel ging es Essen, um für die ausreichende Menge Kaltgetränke bei Addy eine solide Grundlage zu schaffen. Dort beendeten wir den Abend und stimmten uns gemeinsam auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein. 

Gut erholt und ausgeschlafen ging es damit ins neue Jahr. Wie im letzten Jahr sind spielfreie Wochenenden nichts für uns, sodass wir uns auf pausenlosen Handballspaß bis Anfang Mai freuen. 

Der Anpfiff ins neue Jahr startete mit einem Hochkaräter - der (nach Minuspunkten) Tabellenführer aus Stockelsdorf besuchte uns im Eckhorst Wintergarten. Ehrlicherweise erwarteten wir nicht viel, denn den 14 angereisten Stockelsdorfern hatten wir ganze 7 Feldspieler entgegenzusetzen, bei denen sich das Kriterium "spielfähig" allein auf die physische Anwesenheit beschränkte. Konzentration aufs Wesentliche war unser Matchplan, mit einer soliden Abwehrarbeit Schadensbegrenzung betreiben und uns nicht zu sehr aus der eigenen Halle schießen lassen. Ein guter Plan möchte man meinen und wider Erwarten funktionierte der sogar ausgesprochen gut. Die ersten Minuten waren gespielt und weder im Angriff noch in der Abwehr konnte man erkennen, dass wir im bisherigen Verlauf der Saison mitunter Schwierigkeiten hatten, Spaß beim Spielen zu erzeugen. Unsere Abwehr stand ausgesprochen gut, sodass die Gäste insgesamt drei Hürden zu nehmen hatten, bevor es ins Tor ging - Abwehr, backeloser Ball und glänzend aufgelegter Jörg. Der Angriff lief trotz konditioneller Engpässe im gesamten Spielerportfolio dynamisch und vor allem sicher im Abschluss. Bumm Bumm zeigte mit 9 Toren, dass Kraft x Gewalt ein adäquates Mittel zu einfachen Toren ist und Anton lieferte am Kreis mit 6 Toren ebenfalls ansehnliche Eindrücke.

Nachdem wir tatsächlich mit 18:15 in die Pause gingen und uns einig waren, dass die Taktik für die zweite Hälfte keine andere als "durchhalten" sein kann, probierten die Gäste in der zweiten Hälfte eine doppelte Manndeckung für die Rückraumpositionen aus. Was uns in den letzten Spielen gerne mal die Spielkontrolle gekostet hat, sollte uns im neuen Jahr nicht von weiteren Toren abhalten. 

Die durch die Manndeckung wegfallenden Positionen wurden vom 4er Angriff nahtlos substituiert und wir zogen kontinuierlich unser Spiel durch. Riepe spielte in Doppelposition Außen und Rückraum gleichzeitig und lieferte mit 8 Toren seinen Beitrag zum erfolgreichen ersten Spielwochenende des Jahres. Wir pendelten uns bei einem Abstand von 3-5 Toren ein und sicherten uns schlussendlich mit einem 37:34 unerwartete aber absolut verdiente erste Punkte im neuen Jahr. 

Zu guter Letzt qualifizierte sich Bumm Bumm für eine Kiste zum 30. Tor des Spiels und zeitgleich bleibt offen, ob bei 9 statt 10 Toren nicht etwa Absicht zu unterstellen ist. 

Das Spiel macht Mut und Lust auf mehr und zeigt recht deutlich, was möglich st, wenn alle ihren Sahnetag erwischen. 

Wir bedanken uns bei den Zuschauern für die lautstarke Unterstützung und schauen direkt aufs nächste Spiel am Sonntag, 15.01.23 um 17 Uhr gegen den VfL Geesthacht. Auch hier freuen wir uns über zahlreiche Unterstützung in der DBS-Halle.

Es spielten: Marco und Jörg im Tor, Bumm Bumm (9), Riepe (8), Anton und Kent (je 6), Addy (5/2), Böttger (2) und Flo (1).