Ulzburg - Cup 2022 weiblich-B war dabei

Geschrieben von Michael. Veröffentlicht in WJB 1

Mit 12 Mädels fuhren wir zum Hallen-Turnier des SV Henstedt-Ulzburg, dabei waren unsere C-Mädels Lilly, Amelie und Nele. Schnell musste das Klassenzimmer zum Schlafraum umgestaltet werden, da das erste Spiel für uns bereits am Freitagabend durchgeführt wurde. Welches Ziel haben wir uns gesetzt: so viele Spiele wie irgend möglich zu gewinnen. Jedes Spiel dauerte 30 Minuten.

Der erste Gegner war das Team vom Rellinger TV II (wollen sich für die OL SH/HH qualifizieren). Wir sind gut ins Spiel hineingekommen. Unsere Deckung wurde von Minute zu Minute immer defensiver. Über eine 3:2:1 zu einer 5:1, dann war es eine 6:0 Deckung (na ja einfach nur defensiv). Rellingen kam damit gar nicht zurecht und wir freuten uns über einen gelungen Turniereinstand in dem Eröffnungsspiel mit einem 16:11 Sieg. Die ersten Punkte ließen uns sehr gut schlafen. 

Am Samstag mussten wir recht früh aufstehen. Um 09:40 Uhr spielten wir bereits gegen das schwedische Team Lugi Handboll I. Die Backe am Ball wurde im Laufe des Spieles immer mehr, aber dies ließ uns nicht vom Ziel in diesem Spiel abweichen. In der Deckung probierten wir nun eine 5:1 Deckung. Das klappte so hervorragend, dass die Mädels hinten glänzen konnten. Diese Energie wurde im Angriff positiv umgesetzt. Viele sehr gut vorgetragene Angriffe wurden mit einem Torerfolg abgeschlossen. Mit 15:10 wurde das zweite Spiel der Vorrunde gewonnen. Nun waren wir bereits in die Hauptrunde eingezogen. 

Im letzten Spiel gegen das Berliner Team vom TSV Rudow musste die Entscheidung über den Gruppensieg fallen. Die Berlinerinnen waren ebenso ohne Punktverlust. Unser Team hat sich von Spiel zu Spiel immer mehr gesteigert und die Motivation war auf ein Maximum gestiegen. Bis zur Halbzeit lagen wir fast immer mit einem Tor zurück. Die zweite Hälfte gehörte dann uns. wir feierten einen verdienten 18:14 Sieg. 

Das hätte vor dem Turnier wohl niemand gedacht, dass wir es schaffen alle Vorrundenspiele für uns zu entscheiden. Die Siege wurden mit einer hohen Portion Motivation und Siegeswillen entschieden. Nun ging es abends zur Beachhandball-Party. 

Am Sonntag ging es wieder früh los. Durch den Gruppensieg hatten wir uns bereits für das Viertelfinale qualifiziert. Und der Traum in das Halbfinale einziehen zu können lebte.  

Wollten wir zu viel? Das Team der wB von der SG Hamburg-Nord (Oberliga SH / HH) stand uns gegenüber. Wir waren so motiviert und wollten unbedingt gewinnen. Die 5:1 Abwehr stand recht gut. Leider waren wir im Abschluss nun viel zu hektisch und unkonzentriert, irgendetwas hemmte uns, die ganzen sehr gut herausgespielten Wurfmöglichkeiten zu verwerten. Anstatt mit 5-6 Toren in Führung zu gehen, lagen wir unnötig mit 1:2 hinten. Bis zur Halbzeit erkämpften wir uns ein 6:6 Zwischenstand. Anstatt nun mit klarem Kopf zu agieren, wurden so viele unnötige technische Fehler produziert, die uns auf die Verliererstraße brachten. Mit 12:16 Toren wurde das Spiel verloren. Leider völlig unnötig. Schade. Nun war der Traum vom Halbfinale geplatzt. Es war mehr möglich. 

Das Team musste wieder aufgerichtet werden, es ging um den Einzug für das Spiel um den 5ten Platz. Unser Gegner war die Turnerschaft St. Tönnis. Die Mädels waren uns in allen belang überlegen und wir haben eine verdient deftige Niederlage mit 10:32 Toren hinnehmen müssen. Die Niederlage gegen die SG Hamburg-Nord wog doch sehr schwer. 

Nun blieb uns noch das Spiel um Platz 7. Erneut stand uns der Rellinger TV (Teil 2) gegenüber. Der RTV hatte seine wB Mädels in 2 Teams aufgeteilt. Im letzten Spiel wurden noch einmal alle Kräfte freigesetzt, um Platz 7 zu erreichen. Und das gelang mit einer sehr guten Abschlussvorstellung und einem 19:11 Sieg.  

Dieser positive Abschluss wird dem Team bei der bevorstehenden SH-Liga Quali helfen, das Ziel SH-Liga zu erreichen. Die ersten beiden Teams aus der Vierergruppe sind direkt qualifiziert. Die anderen Beiden müssen dann noch einmal ran.