Herren sichern Tabellenplatz

Geschrieben von Kent. Veröffentlicht in Herren

Nur 7 Tage nach unserer ersten Niederlage seit über 3 Jahren stand das nächste Spitzenspiel auf der Tagesordnung: Der SV Wahlstedt, unser direkter Tabellennachbar, schielte auf unseren 3. Tabellenplatz und reiste an, um eben diesen einzunehmen. Als Gastgeber hatten wir am Samstag Abend allerdings ein wohlwollenderes Umfeld als vergangene Woche, wenn auch nicht in unserem DBS-Wohnzimmer, aber zumindest im etwas verstaubten Eckhorst-Wintergarten. Die Hausmeister hatten sogar die Heizung angeschmissen, sodass sich keiner über eine zu frostige Stimmung beschweren konnte. 

Der Kader wieder wie gewohnt besser gefüllt als unter der Woche, schön wenn sich über die Saison hinweg Konstanten etablieren. Nur Togge entschuldigte sich krankheitsbedingt kurz vor Anpfiff und nahm auf der Tribüne platz. Die Wahlstedter hatten ebenso die ganze Mannschaft mitgenommen und Team Alt konnte ein paar bekannte Gesichter aus anno dazumal ausmachen, die man schonmal irgendwo hat spielen sehen, als man selbst noch öfter und schneller und so weiter. 

Fakt war (und bleibt): Hier gibt es nichts geschenkt. Beurteilt nach Saisonverlauf standen sich 2 Mannschaften auf absoluter Augenhöhe gegenüber und entsprechend vielversprechend sah das ganze vor Anpfiff für die ca. 30 angereisten Zuschauer in der Halle aus. Unser Plan bestand im Grunde genommen darin, die 1. Halbzeit gegen HSG 404 zu wiederholen, mit Tempo zu überzeugen und dann in der 2. Halbzeit einfach nicht mehr müde zu werden und weiter Tore zu werfen.

Es lag von Beginn an Spannung in der Luft, was sich zunächst leider nur in dem dann doch recht schleppend verlaufenden Spielbeginn bemerkbar machte.Unsicherheiten auf beiden Seiten und das vorsichtige Herantasten der Mannschaften aneinander sowie das gewöhnungsbedürftige Geläuf in der Eckhorst-Halle sorgten dafür, dass viele Chancen liegengelassen wurden. 

Zum Glück änderte sich das im Laufe der ersten Halbzeit und wir konnten uns ein kleines bisschen absetzen. Beim Stand von 8:5 sah es fast so aus, als könnten wir hier die frühe Spielentscheidung erzwingen. Ein paar Wechsel und Unaufmerksamkeiten später stand es kurz vor der Halbzeit aber wieder 14:14. 

Bemerkenswert neben unserem Konzentrationsabfall war zum Ende der ersten Hälfte nur Garlef im Tor, der mit richtungsweisenden Paraden ein Hintertreffen verhinderte und die Wahlstedter mitunter zur Verzweiflung brachte. 

Berechtigterweise richtete der Wahlstedter Angriff die Frage an unsere Bank, was denn unser Torwart heute trinken würde. Die (dazu gewissenhaft recherchierte) Antwort: Kaffee mit Red Bull. 

Was das mit einem doch sonst so ausgeglichenen, in sich ruhenden Menschen wie Garlef anstellt, war beflügelnd. Auf dem Hinweg zur Halle merkte er erst nach einer halben Stunde auf der Autobahn, dass er sein Auto bei der Arbeit vergessen hatte. Mit etwas Verspätung zum Treffpunkt im Tor angekommen hielt er uns damit aber ab Minute 1 den Rücken frei. 

So konnten wir uns diese kurze schwächere Phase leisten und fingen uns kurz vor Pausenpfiff wieder, sodass auf dem Weg in die Kabinen ein 16:14 auf der Anzeigetafel leuchtete.  

Dort war die Ansprache recht deutlich - nicht einlullen lassen und zu unserem Tempospiel zurückfinden. Die ersten Angriffe der Gäste dauerten zwischen 1,5 - 3 Minuten, was uns immer wieder dazu einlud, die Spannung zu verlieren. Dem sollte gegengesteuert werden und in Halbzeit 2 durch Tempo und effizientere Abschlüsse erneut der Vorsprung ausgebaut werden. Dafür tauschten wir nochmal durch und brachten zum 2. Anpfiff frische Leute auf den Außenpositionen. 

Garlef, inzwischen durch die 10 minütige Pause mit einem etwas weniger beängstigendem Ruhepuls von 175, sollte auch in Halbzeit 2 zwischen den Pfosten bleiben und an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Und das tat er. So konnten wir uns vorne auf das Tore werfen konzentrieren und insgesamt dafür sorgen, dass das Spiel in der zweiten Hälfte deutlich ruhiger für uns lief. 

Nach 10 Minuten hatten wir uns bis auf 6 Tore abgesetzt und hatten lediglich leichte Abwehr-Schwierigkeiten, die zu insgesamt 11 7-Meter-Entscheidungen gegen uns führten. Berechtigt oder nicht - Marco sprang hier immer wieder ein, um auch diese Würfe souverän zu entschärfen. Auf der anderen Seite empfahl Addy sich als 7-Meter-Schütze bei uns und beeindruckte mit einer 100% Quote vom Strich. 

So gelang es uns, den Abstand ungefähr zu halten und letztendlich doch noch über schnelle Konter zu einfachen Abschlüssen zu kommen. Damit sicherten wir uns einen in Halbzeit 2 ungefährdeten Endstand von 35:27.

Der 3. Tabellenplatz bleibt daher mindestens eine weitere Woche in Bargteheide. Zeit genug, um uns auf das nächste Spiel gegen die HSG Tillslöwen vorzubereiten. 

Anpfiff am Samstag, 20.11.21, 18 Uhr in der DBS-Halle!

Bis dahin einen großen Dank an unsere Zuschauer für die tatkräftige Unterstützung und die Wahlstedter für das freundschaftliche und faire Spiel! 

Es spielten: 

Garlef & Marco im Tor, Nacke (8), Addy (6/4), Kent (5), Klinge (4), Christian, Jannik, Benny (je 3), Thies (2), Anton (1), Hoffi, Böttger & BBB, Ingo auf der Bank