Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

04.10.2020 wJC-1 bleibt in Henstedt unter ihren Möglichkeiten

Geschrieben von Jan zF. Veröffentlicht in WJC-1

Unser zweites Saisonspiel führte uns am vergangenen Sonntag um 10 Uhr morgens (Anpfiff) nach Henstedt. Wir wussten bereits vorher, dass eine Menge Backe auf uns zukommen würde. Vor Ort versuchten wir, uns an die Gegebenheiten zu gewöhnen.

Mit dem Start in das Spiel war allerdings sofort zu erkennen, dass wir Probleme hatten, uns zu Recht zu finden. Wir verloren einige Bälle und lagen direkt mit 0:4 zurück (5. Minute).

Wir versuchten uns nach und nach in das Spiel zu kämpfen. Normalerweise würde man diese Ausdrucksweise als Redewendung abtun, aber an diesem Morgen war das Spiel tatsächlich ein ziemlicher K(r)ampf. Es gab insgesamt viele technische Unzulänglichkeiten, vor allem durch schlechte Pässe, auf beiden Seiten. Henstedt konnte aus unseren Ballverlusten allerdings deutlich besser Kapital schlagen.

Unserem Selbstvertrauen war dies auch nicht gerade zuträglich und so beschränkte sich unser Angriffsspiel – abgesehen von ein paar sehenswerten Kombinationen – überwiegend auf individuelle Leistungen. Unsere beste Phase hatten wir direkt vor der Halbzeit, als wir von 4:11 immerhin auf 7:11 verkürzen konnten.

Nach der Halbzeit konnten wir dort leider nicht anknüpfen und das Spiel entwickelte sich in die andere Richtung. Henstedt setzte sich wieder weiter ab und wir waren nicht mehr in der Lage aufzuschließen. Am Ende stand aus unserer Sicht ein 15:24 auf der Anzeigetafel.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Spiel sicherlich auch für die Zuschauer kein handballerischer Leckerbissen war. Es lief nicht viel in unsere Richtung und wir machten uns das Leben zu häufig selbst schwer. Wir wissen aber auch, dass wir es besser können. Nun heißt es, weiter an uns zu arbeiten, wieder mehr Sicherheit zu bekommen und weiter auf den Dingen aufzubauen, die bereits funktionieren. Das waren im Wesentlichen die Abwehrleistung gegen den Positionsangriff der Henstedterinnen, die Torhüterleistungen und phasenweise gute Aktionen im 1:1, sowie einige gelungene Kleingruppenkooperationen.

Auf uns warten nach den Herbstferien mit dem VfL Bad Schwartau und dem MTV Lübeck zwei sehr harte Brocken, gegen die wir den Kopf oben halten müssen und werden!

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Jule, Lian (3), Tessa (4/1), Celine, Anna Léna, Svea, Marla (1), Lana, Lisa (6), Merle (1), Mona

seit 11.06.2007!