Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

wJC-1 unterliegt beim SH-Liga Start konsequenten Löwinnen

Geschrieben von Jan zF. Veröffentlicht in WJC-1

Exakt 204 Tage war es her, dass wir unser letztes Punktspiel bestritten haben, am Sonntag war es dann wieder soweit. Unter exakten Regelungen, die durch das Hygienekonzept (vielen Dank an alle Beteiligten, die es möglich gemacht haben!!!) vorgegeben wurden, hieß unser Gegner zum Saisonstart in der SH-Liga HSG Tills Löwen. Die Liga war absolutes Neuland für uns, der Gegner dafür aber kein unbekannter.

Die Spiele gegen die Löwinnen waren schon immer etwas eigen und Spielverläufe vorherzusagen ist hierbei eigentlich so gut wie unmöglich.

Die Löwinnen starteten deutlich besser als wir in das Spiel. Gerade in den Anfangsminuten waren wir noch sichtlich nervös und mussten uns erstmal einfinden. So liefen wir leider direkt vom Start weg einem Rückstand hinterher.

Die Löwinnen gingen gestützt auf ihre sehr starke Torhüterin immer wieder konsequent über die überragende Linksaußen (ganze 14 Tore) ins Tempospiel, während wir für die meisten Tore im Positionsangriff hart arbeiten mussten. Häufig kamen wir durch Parallelstoßen in Abschlusspositionen. Bis zur Halbzeitpause setzten sich die Löwinnen auf 6 Tore Differenz ab.

Weiter dranbleiben war der Plan und wir kamen gut aus der Pause. In der 35. Minute beim 14:18 waren wir fast in Schlagdistanz. Trotzdem hatte man nicht wirklich das Gefühl, dass die Löwinnen die Kontrolle über das Spiel verlieren würden.

Bei uns war es immer wieder Caro, die versuchte von der Mitte aus das Spiel anzukurbeln und die häufig in den 1:1 Situationen nur durch Fouls zu stoppen war. Leider wurden diese Situationen früh weggepfiffen, sodass es meist beim Freiwurf blieb. Wir versuchten, weiter dran zu bleiben, mussten nun aber nach und nach die Löwinnen davon ziehen lassen. So wuchs die Differenz auf 7 Tore (40. Minute), bevor wir in den letzten 10 Minuten den Rückstand leider noch auf 18:31 ansteigen ließen.

Insgesamt kassierten wir zu viele einfache Gegentore aus dem Gegenstoß, daran wird zu arbeiten sein. Die Höhe der Niederlage war am Ende nicht unbedingt notwendig, wenngleich man sich eingestehen muss, dass die Löwinnen insgesamt die konsequentere Leistung zeigten, insgesamt beweglicher waren und das Spiel verdient gewannen. Die Differenz unter 10 zu halten, wäre aber definitiv nicht unmöglich gewesen.

Wichtig für uns ist die Erkenntnis, dass wir es schafften, gegen einen der Anwärter auf das Final Four (diese Mannschaft war mit dem jetzigen Jahrgang 06/07 in der D-Jugend 18/19 immerhin Landesmeister und vergangene Saison im Jahrgang 05/06 Dritter in der SH-Liga) immer wieder in Abschlusspositionen zu kommen, die wir einfach nur zu häufig nicht veredeln konnten. Auch unsere Deckung stand gegen den Positionsangriff der Löwinnen insgesamt gut und schaffte es häufig, den zentralen Raum zu verdichten. Und auch unsere Torhüterinnen kamen insgesamt auf eine Quote von 30 % und trugen somit ihren Teil bei.

Bei dem Endergebnis mag die Schlussfolgerung vielleicht etwas merkwürdig wirken, aber es gab eben auch viele gute Aktionen, auf denen wir aufbauen können.

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Jule, Lian (3/1), Caro (2), Tessa (3/1), Celine (5), Svea, Marla (3), Lana, Lisa (2), Merle

seit 11.06.2007!