Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

23.11.2019 wJC-1 holt vier Punkte in der englischen Woche

Geschrieben von Jan zF. Veröffentlicht in WJC-1

Aufgrund eines Verlegungsantrags des MTV Lübeck entstand für die WJC1 in der vergangenen Woche eine englische Woche. Der erste Teil sollte uns am Mittwochabend ins Hochschulstadtteil in Lübeck führen, wo wir gegen den MTV Lübeck II antraten. Dort angekommen wurde sehr schnell deutlich, dass der MTV nahezu alles, was spielberechtigt war, mobilisiert hatte. So standen Teile der wieselflinken WJD1-Spielerinnen des MTV auch mit auf der Platte. Trotzdem: Ausreden gab es keine, dieses Spiel musste gewonnen werden, wenn man in Kampf um die oberen Plätze nicht an Boden verlieren wollte. Wir kamen super ins Spiel. Der MTV war gerade zu Spielbeginn völlig mit unserer agilen Deckung überfordert, wodurch wir zu leichten Ballgewinnen und einigen Gegenstoßtoren kamen. Nach 13 Minuten führten wir folgerichtig 12:2. In der Folgezeit vorloren wir leider etwas an Tempo und konnten so den Vorsprung bis zur Halbzeit lediglich verwalten. Mit 14:5 ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte man direkt sehen, wie es laufen kann, wenn Handball im Stand gespielt wird, nämlich gar nicht. Der MTV deckte nun extrem offensiv und setzte unsere Rückraumspielerinnen bei jeder Aktion unter Druck. Zusätzlich waren wir nicht in der Lage, uns in die tiefen Räume hinter der offensiven Deckung abzusetzen. Es fehlte in dieser Phase komplett die nötige Agilität. Es waren die D-Jugend Spielerinnen des MTV, die sich nun offensichtlich dazu berufen fühlten, das Spiel in die andere Richtung zu kippen und die auch im Angriff einen enormen Zug zum Tor entwickelten. In der 39. Minute stand es auf einmal nur noch 17:13 für uns und wir wurden in die Auszeit gezwungen. Der aufmersame Leser/in stellt fest: Uns gelangen in der ersten 15 Minuten in Halbzeit zwei ganze drei Tore, während der MTV uns acht Bälle in die Kiste nagelte. Und noch viel schlimmer, die Mädels in blau waren richtig ins Rollen gekommen und witterten ihre Chance. Eine etwas lautere Auszeit und einige Umstellungen später sollte sich allerdings zeigen, dass auch unsere Mannschaft nicht ohne Kampfeswillen angereist war.  Wir zeigten Moral und rissen in einem jetzt offenen Schlagabtausch, bei dem die Gemüter zeitweise etwas hochkochten, das Spiel wieder an uns. Über 16:23 (43. Minute) konnten wir uns zum Endstand von 19:30 absetzen.

Klar ist nach diesem Spiel: Würde der MTV in jedem Spiel mit dieser Besetzung antreten, würden sie sicherlich nicht an Ende der Tabelle stehen. Somit hatten wir vermutlich von allen bisherigen Gegnern des MTV die schwerste Aufgabe, wodurch wir in der zweiten Halbzeit noch einmal alles in den Ring werfen mussten. Schlechter gemacht hat uns das aber mit Sicherheit nicht. 

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Jule, Lian (9), Caro (5), Lisa O. (1), Tessa (1), Celine (2), Svea (3), Marla (2), Emilia, Lisa S. (1), Mona (2), Laureen (4)

 

Der zweite Teil der englischen Woche folgte dann am Samstag in der heimischen DBS Halle.

Wir empfingen den VfL Rethwisch zur besten Kaffeezeit um 16:15 Uhr. Vorgabe war es zu zeigen, dass wir den zeitweisen Standhandball vom vergangenen Mittwoch nicht noch einmal präsentieren wollten. Wir kamen direkt gut ins Spiel und beim Stand von 6:2 in Minute 8 zog Rethwisch bereits die grüne Karte. Wir ließen uns nicht beirren und spielten weiter unseren Stiefel mit viel Tempo und gutem Drive Richtung Tor. Die Lücken wurden konsequent angedrückt und nach 20 Minuten stand ein 16:3 auf der Anzeigetafel. In den letzen 5 Minuten der ersten Halbzeit spielten wir mit etwas weniger Druck als zuvor und so ging es mit einem 19:6 in die Halbzeit. Anders als noch am Mittwoch schafften wir es aber dieses Mal wieder, den Schalter auf “Attacke” umzulegen und setzen uns auf 27:10 ab (36. Minute). Es folgten vier Minuten ohne eigenes Tor, bevor Svea den Bann beim 28:13 brach. Mit einigen wechselenden Aufstellungen, durch die alle Spielerinnen viele und ausgeglichene Spielanteile bekamen, entwickelte sich das Spiel weiter in unsere Richtung und wir konnten beim Endstand von 37:19 zwei weitere Punkte verbuchen.

Alle eingesetzten Feldspielerinnen konnten sich heute in die Torschützenliste eintragen – super! Eine insgesamt sehr homogene Mannschaftsleistung mit viel Druck von den Rückraumpositionen und zwei Torhüterinnen, die uns wie so häufig souverän den Rücken frei hielten. In der Deckung musste besonders Svea Schwerstarbeit verrichten und hielt das zweite Spiel über die komplette Distanz innerhab einer Woche durch.

In den Monaten Oktober und November konnten wir nun 10 von 10 möglichen Punkten erringen. Jetzt gilt es, in den kommenden Spielen diese Leistungen zu bestätigen und beim nächsten Spiel gegen Ellerau, was ein harter Brocken werden wird, wieder alles in die Waagschale zu werfen.

Vielen Dank an die Zuschauer, die für unsere Unterstützung sorgten.

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Jule, Lian (9), Caro (4), Lisa O. (1), Tessa (1), Celine (1), Svea (2), Marla (5), Lisa S. (4), Mona (3), Laureen (7)

 

 

seit 11.06.2007!