Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Pflichtsieg beim Tabellenletzten TSV Eintracht Groß Grönau der wJC2

Geschrieben von Patrick. Veröffentlicht in WJC-2

Bei windigem und ungemütlichem Wetter trafen wir uns am 8. März 2020, um 14:10 Uhr, auf dem Parkplatz beim Restaurant „Dubrovnik“ in Bargteheide, um zu unserem Auswärtsspiel beim TSV Eintracht Groß Grönau zu fahren. Pünktlich eine Stunde vor Spielbeginn trafen wir an der Sporthalle des Gegners ein und stellten fest, dass außer uns niemand vor Ort war. Nach einigen Minuten Wartezeit kam ein älterer Herr und übergab uns, nach dem er zunächst in aller Seelenruhe den Hallenverkauf aufgebaut hatte, den Schlüssel für die Kabine. Somit konnten wir uns umziehen und unsere Trainer, Garlef und Patrick, konnten schon einmal in die Halle gehen. 

Unterstützt wurden die beiden heute auf der Bank von Anastasia M. Nach dem Umziehen richteten wir uns in der Sporthalle ein. Von unseren Gegnerinnen war immer noch nichts zu sehen, auch auf den Zuschauerrängen saßen nur unsere mitgereisten Eltern. Während wir unseren obligatorischen Motivationstanz absolvierten, betraten die ersten gegnerischen Spielerinnen die Halle und schauten verwundert, ob des Schauspiels, das sich ihnen bot. Zuvor war bereits der Unparteiische in der Halle aufgetaucht und schaute ebenfalls verwundert, allerdings eher aus dem Grund, dass weder von unseren Gegnerinnen noch vom Kampfgericht etwas zu sehen war. Wie geschrieben trudelten diese dann nach und nach ein.

Während unsere Trainer nahezu auf den vollständigen Kader zurückgreifen konnten, einzig Anna und Luisa D. fehlten, traten unsere Gegnerinnen mit acht Spielerinnen an. Der TSV Eintracht Groß Grönau befand sich, bisher sieglos, auf dem letzten Tabellenplatz. Das Hinspiel hatten wir deutlich mit 23:8 gewonnen und uns fest vorgenommen, auch das Rückspiel zu dominieren. Unsere Trainer hatten uns sehr deutlich gemacht, was sie von uns erwarteten, ein schnelles dynamisches Angriffsspiel mit den Elementen, die wir in den letzten Trainingseinheiten immer wieder geübt hatten.  

Pünktlich um 15:45 Uhr pfiff der Unparteiische die Partie an.Während wir im Spiel am vergangenen Wochenende gegen die spielstärkere DHG Sandesneben wie die Feuerwehr losgelegt hatten, passierte in den ersten Spielminuten gegen die wesentlich schwächeren Spielerinnen des TSV Eintracht Groß Grönau, die sich wacker bemühten, nichts. Von schnellem und dynamischem Spiel war nicht einmal im Ansatz etwas zu sehen. Trotz lautstarker Anfeuerung durch die Eltern und deutlicher Ansagen durch die Trainer konnten wir erst in der 5. Spielminute durch einen Treffer von Greta in Führung gehen. Diese bauten wir dann bis zur 11. Spielminute auf eine 5:0-Führung aus. Unseren Gegnerinnen gelang erst in der 12. Spielminute der erste Treffer in der Partie. Nun hatten wir unseren Spielfluss gefunden und kombinierten unsere Gegnerinnen nach Lust und Laune aus. Des Weiteren verteidigten wir sehr offensiv, so dass die Spielerinnen des TSV Eintracht Groß Grönau überhaupt nicht zu ihrem Spiel fanden und oft technische Fehler produzierten. Auch eine zwischenzeitliche Auszeit unseres Gegners unterbrach unseren Spielfluss nicht. Einziger Wehrmutstropfen, auch dieses Mal vergaben wir wieder eine Vielzahl von Chancen, die aber in diesem Spiel durch die hohe Anzahl unserer Treffer und die geringe Anzahl gegnerischer Chancen nicht ins Gewicht fielen, wie noch am Wochenende zuvor. Des Weiteren spielte unsere Inken wie entfesselt, so erzielte Sie bereits in der ersten Halbzeit fünf Treffer. Beim Halbzeitpfiff durch den Schiedsrichter führten wir bereits mit 10:3 und hatten das Spiel zu keiner Zeit aus der Hand gegeben.

Trotzdem machten unsere Trainer uns deutlich, dass unsere Leistung, gerade auch in den ersten Spielminuten, überhaupt nicht unseren selbstgesteckten Erwartungen entsprach. So motiviert waren wir begierig darauf, in der zweiten Halbzeit mehr Gas zu geben. Für die zweite Halbzeit wechselten erneut Alexandra und Celine den Job zwischen den Torpfosten. Celine hatte in der ersten Halbzeit einen sehr guten Job gemacht und mit ihren Paraden ebenfalls zur geringen Anzahl gegnerischer Treffer beigetragen.

Mit Wiederanpfiff setzten wir das Gesagte unserer Trainer um und bauten unsere Führung bis zur 35. Spielminute auf 3:16 aus. Erst in der 37. Spielminute gelang unseren Gegnerinnen der erste Treffer in der zweiten Halbzeit. Unsere sehr offensive Art der Verteidigung bereitete unseren Gegnerinnen weiterhin enorme Schwierigkeiten, so dass diese zu keinem Zeitpunkt wirklich in einen Spielfluss fanden. Während wir durch Tempogegenstöße nach Balleroberungen immer wieder sehenswerte Treffer erzielten. Nun machte sich bei unseren Gegnerinnen zunehmend auch die geringe Kadergröße bemerkbar und die Kräfte ließen nach. Wir spielten hingegen bis zum Ende ohne nachlassendes Tempo und gewannen das Spiel bei Abpfiff des Schiedsrichters deutlich mit 22:6. Mit sagenhaften 10 Toren stellte Inken einen neuen Mannschaftsrekord erzielter Treffer in einem Punktspiel auf! Des Weiteren war unsere solide Abwehrarbeit heute ein Pfeiler unseres Mannschaftserfolgs. Während im Hinspiel die hochgewachsene Nummer 10 des TSV Eintracht Groß Grönau noch fünf der acht gegnerischen Treffer erzielten konnte, nahmen wir sie heute nahezu vollständig aus dem Spiel, so dass ihr nur zwei Treffer gelangen. 

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem Spiel gegen den TSV Eintracht Groß Grönau so großartig unterstützt haben! Vor allem bei unseren Eltern, die uns lautstark nach vorne getrieben haben.

Unser nächstes Punktspiel findet bereits nächsten Samstag, den 14. März 2020, um 15:15 Uhr gegen den Eichholzer TSV statt. Wir wären dankbar, wenn uns wieder viele Fans lautstark unterstützen, denn wir benötigen diese Punkte dringend, um uns in der Tabelle gegen unsere direkten Konkurrentinnen – die DHG Sandesneben - durchzusetzen. (Anmerkung des Verfassers: Seit dem 13. März 2020 ist der Punktspielbetrieb in der Süd/Ostsee-Klasse weibl. C-Jugend - Mitte - Hallenrunde 2019/2020 aufgrund der Corona-Krise vollständig eingestellt worden. Inwieweit der Punktspielbetrieb für die Saison 2019/2020 überhaupt wieder aufgenommen wird ist aktuell unklar.)

 

Eure wJC2

Die Spielerinnen: Alexandra M., Celine G., Claudia G. (1), Elena M., Emilia R., Emilia K., Greta P. (2), Inken H. (10), Jeszenyija N. (4), Jil R. (1), Jule T. (2), Luisa R. (2) und die Trainer: Garlef S., Patrick M. sowie unser Maskottchen: Grace Olga I.

 

seit 11.06.2007!