Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

16.11.2019 - Sieg der wJC2 gegen den TSV Eintracht Groß Grönau - mit Anfangsschwierigkeiten

Geschrieben von Patrick. Veröffentlicht in WJC-2

Am 16. November 2019 trafen wir uns um 13:00 Uhr in der DBS-Sporthalle für unser Punktspiel gegen den TSV Eintracht Groß Grönau. Unsere Gegnerinnen hatten bisher alle ihre Spiele verloren, die meisten davon deutlich. Somit befanden sie sich folgerichtig auf dem letzten Platz der Tabelle. Auf dem Papier sah es also nach einer leichten Aufgabe für uns aus, aber - unterschätze nie Deinen Gegner und jedes Spiel fängt bei 0:0 an - sind nur zwei sportliche Lebensweisheiten, die uns in diesem Zusammenhang spontan einfallen. Ein gutes Omen für uns war, dass das angesetzte Schiedsrichtergespann Linda M. und Jolina J. auch unser Spiel gegen den TSV Schlutup, unser bisher einziger Heimsieg, gepfiffen hatte. Des Weiteren konnten unsere Trainer für das Spiel auf nahezu den vollständigen Kader zurückgreifen: 12 Feldspielerinnen und eine Torhüterin standen zur Verfügung. Im Tor unterstützte uns heute Amelie S. aus der wJD2, da unsere Celine zu Hause krank das Bett hüten musste und uns daher nur aus der Ferne die Daumen drücken konnte. Ferner gab heute eine Spielerin ihr Debüt in unserer Mannschaft, Elena M. kam zu ihrem ersten Punktspieleinsatz.

Mit einer winzigen Verspätung pfiff das Schiedsrichterduo unser Punktspiel an. Beim TSV Eintracht Groß Grönau, der mit einem überschaubaren Kader von acht Spielerinnen nach Bargteheide angereist war, fiel besonders die Nummer 10 auf, zuerst nur wegen ihrer herausragenden Körperlänge. Vor dem Spiel noch vor Selbstbewusstsein strotzend, kamen wir in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Wir überließen unseren Gegnerinnen die Initiative und agierten zögerlich sowie verkrampft. In der Konsequenz erzielten unsere Gegnerinnen in der 4. Spielminute durch ihre Nummer 10 das erste Tor und somit die erste Führung im Spiel. Auch auf die Führung unserer Gegnerinnen blieben wir zunächst die richtige Antwort schuldig, so wollten wir und unsere Gegnerinnen konnten das Spiel nicht bestimmen. Erst in der 11. Spielminute (!) erzielten wir durch eine sehenswerte Einzelleistung von Emilia den 1:1-Ausgleich. Eine Auszeit des TSV Eintracht Groß Grönau direkt im Anschluss an unseren Treffer nutzten unsere Trainer, um uns zu motivieren und damit wir anfingen, uns auf unser eigenes Spiel zu besinnen. Diese Worte nahm sich besonders eine von uns zu Herzen – unsere Jule. So erzielte zunächst Emilia ihren zweiten Treffer im Spiel und brachte uns erstmals in Führung, aber die zweite Hälfte der ersten Halbzeit gehörte dann eindeutig Jule, die mit einer herausragenden Leistung bis zur Halbzeit sechs (!) Tore erzielte und endlich Schwung in unser Angriffsspiel brachte. Unseren Gegnerinnen gelang in der verbliebenen Zeit hingegen nur noch ein weiterer Treffer, so dass wir mit einer 8:2 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Wir führten zwar und hatten unsere Gegnerinnen jetzt im Griff, aber gerade die erste Hälfte der ersten Halbzeit hatte gezeigt, dass wir den TSV Eintracht Groß Grönau nicht unterschätzen durften. Unsere Trainer machten uns dies in ihrer Halbzeitansprache noch einmal sehr deutlich.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte, mit einem weiteren Tor durch Jule. Diesem folgte ein Doppelpack von Luisa R., so dass wir unseren Torvorsprung auf ein komfortables 14:2 ausbauen konnten. Die deutliche Führung nutzten unsere Trainer und nahmen in der 35. Spielminute eine Auszeit, um auf etlichen Positionen zu wechseln, damit auch die unerfahrenen Spielerinnen zu ihrer Spielpraxis kamen. Zwar konnten unsere Gegnerinnen in dieser Spielphase etwas mehr Spielanteile gewinnen und in der zweiten Halbzeit insgesamt noch sechs Treffer erzielen, drei davon durch ihre Nummer 10, aber durch das Wechseln waren wir konditionell im Vorteil. So konnten wir unseren Torvorsprung immer weiter ausbauen. Nach einem Doppelpack von Claudia zum 21:6 nahmen die gegnerischen Trainer in der 46. Spielminute eine Auszeit, um ihre Spielerinnen für die Schlussminuten nochmals zu motivieren. Gleich darauf gelang der gegnerischen Nummer 10 ein Anschlusstreffer, allerdings wurde dieser im Gegenzug durch einen sehenswerten Treffer von Luisa D. egalisiert. Auch der letzte Treffer unserer Gegnerinnen konnte durch ein Tor von Emilia, der auch der Schlusstreffer der Partie war, ausgeglichen werden. Am Ende gewannen wir unser Punktspiel gegen den TSV Eintracht Groß Grönau verdient mit 23:8. 

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem Heimspiel so toll unterstützt haben! Vor allem bei Amelie S., die Celine würdig im Tor vertreten hat. Vielen Dank, dass Du dabei warst, Amelie! Des Weiteren bei unseren Eltern, die uns lautstark nach vorne getrieben haben und am Anfang soviel Geduld mit uns hatten! 

Für uns geht es am kommenden Wochenende gegen den aktuellen, noch ungeschlagenen Tabellenführer, den Eichholzer SV. Wir begrüßen unsere Gegnerinnen am 23. November 2019, um 14:30 Uhr in der DBS-Sporthalle. Wir wären dankbar, wenn uns wieder viele Fans lautstark unterstützen.

Eure wJC2

 Die Spielerinnen: Alexandra M., Amelie S., Anna S., Claudia G. (4), Elena M., Emilia R. (5), Inken H. (1), Jeszenyija N., Jil R., Jule T. (9), Luisa D. (1), Luisa R. (3), Valerie A., die Trainer: Amelie N., Garlef S. und Patrick M. sowie unser Maskottchen: Grace Olga I.

 

seit 11.06.2007!