Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

09.11.19 - Knappe Niederlage der wJC2 gegen die DHG Sandesneben

Geschrieben von Patrick. Veröffentlicht in WJC-2

Noch hoch motiviert von unserem deutlichen Heimsieg gegen den TSV Schlutup trafen wir uns am 09. November 2019, um 15:05 Uhr in Bargteheide zur Abfahrt nach Sandesneben. In der dortigen Amtsarena wollten wir unsere nächsten zwei Punkte mit einem Sieg gegen die DHG Sandesneben holen. Die DHG hatte sich in der bisherigen Saison ähnlich wie wir geschlagen und befand sich in der Tabelle einen Platz vor uns. Bei einem Sieg würden wir aufgrund des besseren Torverhältnisses an unseren Gegnerinnen in der Tabelle vorbeiziehen, auch dies verlieh uns zusätzliche Motivation.Während wir uns in gewohnter Weise aufwärmten, wurden unsere Trainer seitens des Schiedsrichterwartes der DHG Sandesneben darüber informiert, dass das Schiedsrichtergespann für unser anstehendes Punktspiel noch unerfahren sei und sich noch am Anfang seiner Schiedsrichterkarriere befände und wir bitte entsprechend Rücksicht nehmen mögen. Überflüssig zu sagen, dass wir uns immer sportlich und fair verhalten und wissen, dass die Schiedsrichterentscheidungen Tatsachenentscheidungen sind und nicht diskutiert oder kommentiert werden. Sowieso kann das ehrenamtliche Engagement aller Schiedsrichter nicht genug gewürdigt werden! Allerdings wussten wir nach unserem Punktspiel auch, warum wir sensibilisiert worden waren. 

Pünktlich um 16:30 Uhr pfiff das Schiedsrichterduo, Torsten J. und Tharon J., das Punktspiel an. Der gegenseitige Respekt beider Mannschaften auf dem Spielfeld war deutlich spürbar, so dass die Anfangsphase zunächst von vorsichtigem Abtasten und sondieren der gegnerischen Spielstärke geprägt war. Den Führungstreffer unserer Gegnerinnen in der 2. Spielminute konnten wir in der 5. Spielminute durch einen Treffer von Emilia egalisieren. In der 6. Spielminute gingen wir sogar mit einem Tor durch Jule in Führung. Allerdings konnte die DHG bereits im Gegenzug wieder ausgleichen. Dieser ausgeglichene Spielverlauf prägte die erste Hälfte der ersten Halbzeit. Ab der 13. Spielminute gelang es unseren Gegnerinnen erstmals, sich durch einen Doppelpack ihrer Spielerin mit der Nummer 3 einen kleinen Torvorsprung aufzubauen. Wir ließen in dieser Phase des Spiels zunehmend unsere Gegnerinnen ins Spiel kommen, offenbarten in der Abwehr zu viele Lücken und verwerteten im Angriff unsere Torchancen nicht. Zusätzlich musste Jule aufgrund einer Platzwunde an der Oberlippe das Spielfeld verlassen, was unser Angriffsspiel obendrein schwächte. Nachdem die DHG durch einen erneuten Doppelpack ihrer Nummer 3 auf 10:7 davongezogen war, nahmen unsere Trainer eine Auszeit, um wieder Ruhe in unser Spiel zu bringen. Gleich nach Wiederanpfiff des Spiels konnte Inken durch ein Tor zwar zunächst den Abstand auf unsere Generinnen verkürzen, allerdings stellten diese durch einen Treffer den vorherigen Drei-Tore-Vorsprung wieder her, so dass wir mit einem Halbzeitstand von 11:8 für die DHG in die Kabine gingen.

Aufbauende Worte unserer Trainer, zur Motivation sowie zur Stärkung unserer Konzentration, stimmten uns auf die zweite Halbzeit ein. Glücklicherweise hörte Jules Platzwunde auf zu bluten, so dass sie in der zweiten Halbzeit - mit einer winzigen Verspätung - wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften wieder zurückhaltend. Das erste Tor der zweiten Halbzeit erzielte Inken in der 27. Spielminute und verkürzte damit auf 11:9. Wieder konnten unsere Gegnerinnen durch einen Treffer den ursprünglichen Abstand herstellen. Der Spielverlauf glich nun in seiner Ausgeglichenheit der ersten Hälfte der ersten Halbzeit. Es gelang weder uns noch der DHG das Spielgeschehen entscheidend zu bestimmen. So kamen wir bis zur 30. Spielminute zwar bis auf ein Tor an unsere Gegnerinnen heran, verloren dann aber erneut unseren Spielfluss. Wieder ließen wir in der Abwehr viele Lücken zu und verwerteten im Angriff unsere Torchancen nicht. Die DHG nutzte diese Schwächephase und zog, u.a. durch einen wiederholten Doppelpack ihrer torgefährlichen Nummer 3, auf vier Tore davon. Unsere Trainer nahmen eine Auszeit, um unser Spiel erneut zu stabilisieren. Nach Wiederanpfiff fanden wir besser ins Spiel und es gelang uns endlich, die gegnerische Nummer 3 aus dem Spiel zu nehmen, so dass diese in der verbleibenden Spielzeit nur noch einen weiteren Treffer erzielen konnte. Wir kamen bis auf ein Tor an unsere Gegnerinnen heran, so dass die Trainerin der DHG in der 49. Minute beim Spielstand von 17:16 für die DHG nun ihrerseits eine Auszeit nahm. Leider gelang es uns in der verbleibenden Zeit nach Wiederanpfiff nicht, noch den Ausgleich oder sogar einen Siegtreffer zu erzielen. So mussten wir uns in einem kämpferisch starken Spiel nach Abpfiff der DHG mit 18:17 geschlagen geben. 

Als Ausgleich genossen wir eine ausgedehnte Duschzeit, so dass das Aufräumkommando der DHG lange auf uns warten musste, bis wir alle frisch geduscht und als Letzte die Amtsarena verließen.

 Wir bedanken uns bei allen, die uns bei unserem Auswärtsspiel in der Amtsarena so toll unterstützten! Vor allem bei unseren Eltern, die uns lautstark nach vorne getrieben haben!

 Nach dem Spiel fuhren wir alle gemeinsam zu NINO – Lieblingsrestaurant (www.nino-bargteheide.de) nach Bargteheide, um uns von unserer Trainerin Tabea zu verabschieden, die heute Ihr Abschiedsspiel als Trainerin hatte und uns leider verlässt, um eine Stelle als Au Pair in Neuseeland anzutreten. 

Wir wünschen Tabea nochmals eine tolle Zeit in Neuseeland und dass alle ihre Vorstellungen und Wünsche, die Sie mit dieser Zeit verknüpft, in Erfüllung gehen!

Für uns geht es nun ohne unsere Tabea weiter und zwar schon am kommenden Wochenende. Wir begrüßen am 16. November 2019, um 14:00 Uhr den TSV Eintracht Groß Grönau in der DBS-Sporthalle. Wir wären dankbar, wenn uns wieder viele Fans lautstark unterstützen.

 Eure wJC2

Die Spielerinnen: Alexandra M., Anna S., Celine G., Claudia G. (1), Elena M., Emilia R. (1), Greta P. (1), Inken H. (3), Jeszenyija N., Jil R. (3), Jule T. (5), Luisa D. (1), Luisa R. (2), Valerie A., die Trainer: Tabea L., Garlef S. und Patrick M. sowie unser Maskottchen: Grace Olga I.

 

seit 11.06.2007!