Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Jahresabschlussbericht wJB 2

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJB-2

Nun ist die erste Saison unter unserem neuen Trainer vorbei. Hier wollen wir ein kleines Jahresfazit und Rückblick zeigen. Vor fast einem Jahr lernten wir Christian beim Turnier in Holstebro schon einmal näher kennen. Seit Anfang Mai letzten Jahres trainieren wir dann offiziell unter Christian. Bis zu den Sommerferien hieß es, Grundlagen trainieren und die neuen Übungen erlernen und versuchen zu realisieren. Es wurden viele einzelne Gespräche mit uns geführt. Zusätzlich lud uns Christian zu sich nach Hause ein, um seine Vorstellungen und Ideen zu erzählen.

Wir sollten hier unsere eigenen Ideen und Pläne mitteilen. Die große Frage war was wollen wir in der Saison erreichen? Das große Ziel war es, sich in der neuen Liga schnell zu etablieren und zu festigen sowie die einzelnen Stärken weiter auszubauen und die Schwächen abzubauen. Nach den Sommerferien starteten wir bei unserem alljährlichen Bargteheider Cup. Hier belegten wir einen soliden 3 Platz. Wir zeigten, dass wir schon einiges von Christian angenommen haben. Leider zeigte sich aber auch, dass wir noch nicht so weit waren wie einige hofften oder glaubten. Durch dieses Turnier konnten wir unsere Trainingsinhalte neu einstellen. Bis zum ersten Spiel hatten wir noch eine Woche Zeit. Der erste Gegner hieß dann HSG Wagrien. Hier unterlagen wir nach guter zweiter Halbzeit doch deutlich mit 12:23. Lange Zeit zum Nachdenken über diese Niederlage hatten wir nicht, denn am nächsten Wochenende spielten wir in Grömitz. Hier verloren wir nach guter erster Halbzeit 13:19 gegen die HSG Ostsee. Nun hatten wir 4 Wochen Zeit das erlebte zu verarbeiten und zu besprechen. Da wir als einer der wenigen Mannschaft mit dem jungen Jahrgang spielen waren die Niederlagen für unser Trainerteam nicht überraschend. Im nächsten Spiel gegen Pansdorf wollten wir alles besser machen und endlich einen Sieg einfahren. Doch durch die beengte Halle und einigen komischen Entscheidungen schafften wir geradeso ein 8:8. Dies war wirklich kein gutes Spiel von uns. Was uns aber immer ausgezeichnet hat ist, dass wir uns nie aufgaben. Wieder 4 Wochen später, und nach einem schönen Ausflug nach Schweden, spielten wir eins unser besten Spiele in der ganzen Saison. Zu Gast war die SG Todesfelde/Leezen. Es war kein geringerer als der Spitzenreiter, der da bei uns war. Hier führten wir in der ersten Halbzeit deutlich mit 10:4. Leider verloren wir in der zweiten Halbzeit ein wenig die Kontrolle und wir verloren 18:19. Vom spielerischen her war es ein sehr schönes Spiel welches mit mindestens ein Punkt für uns hätte enden können. Danach kamen 4 Spiele mit deutlichen Niederlagen. Wobei man hier immer wieder sagen muss, dass man da den Altersunterschied schon merkte. Anfang Dezember spielten wir dann in Ellerau. Hier spielten wir zwar nicht so berauschend, aber es war ein enges Spiel. Es ist traurig, dass wir am Ende des Spiels mal wieder nicht das Glück auf unserer Seite hatten und so 23:24 verloren haben. Nun hieß es noch 1 Spiele bis Jahresende. Die Motivation war schon im Keller, denn wir hatten bis jetzt nur ein Punkt geholt. Doch was wir am 15.12.19 in Wagrien zeigten war schon genial. Wagrien lag bis zu diesem Tag auf dem 3.Tabellenplatz. Wir kamen als Tabellenvorletzter. Bis zur Halbzeit sah es für uns gar nicht so schlecht aus, denn wir lagen nur mit 5 Toren hinten. Doch dann kam unsere schwächste Phase 14 Minuten vor Schluss stand es 16:23 gegen uns. Mal wieder 7 Tore zurück. Nun dachten alle wieder, dass es ein Spiel wie jedes andere wird. Erst gut mitgehalten und doch verloren. Aber diesmal nicht. Denn wir kämpften wie die Löwen und verkürzten den Abstand immer mehr. Dann stand es plötzlich 24:23 für uns und wir hatten die Möglichkeit endlich zwei Punkte zu holen. Da die Abwehr keinen weiteren Treffer mehr zu ließ siegten wir auch mit diesem Ergebnis. Es war schön zu sehen wie sich alle Mädels und mitgereisten Fans freuen und endlich für die harte Arbeit belohnt wurden. Nach dem Sieg war die Motivation wieder voll da. Leider war aber das Jahr zu ende und wir mussten in die Weihnachtspause gehen. Zum Jahresabschluss machten wir dann noch unsere Weihnachtsfeier beim Lasertag. Hier zeigten sich auch mehr wer wirklich ein Schütze ist und wer nicht. Und was sollen wir sagen Christian wurde sehr oft getroffen und traf selber nicht. Nach den Weihnachtsferien starteten wir mit zwei knappen Niederlagen. Wir wurden dann schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nach einer indiskutablen Leistung gegen die HSG 404 schaffte unsere Aushilfscoach Ronny mit uns den zweiten Sieg. Gegner hier war die TSV Pansdorf.  Somit hatten wir auch noch die Möglichkeit, auf den 3vorletzten Platz zu kommen, wenn wir gegen Ellerau gewinnen würden. Als nächstes war aber erst einmal die SG Tdesfelde/Leezen an der Reihe. Obwohl wir kein schlechtes Spiel machten verloren wir auch hier. Dann stand für uns das entscheidende Spiel gegen Ellerau an. Leider vergaben wir zu viele Möglichkeiten in diesem Spiel und verloren zu Recht mit 23:38. Die letzten beiden Spiele wurden dann auf Grund der Corona Epidemie abgesagt. So dass wir nun mit 5:27 Punkten vorletzter der Süd/Ostsee Liga sind.

Leider spielten wir die komplette Saison nicht mit dem kompletten Kader. Zwischendurch haben wir Emma und Gyde ins Ausland verabschiedet. Des Weiteren konnten einige Spielerinnen aus diversen Gründen bei einigen Spielen nicht teilnehmen. Ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster und sage, wenn alle zu jedem Spiel dagewesen wäre, wäre am Ende vielleicht ein anderer Platz rausgekommen.

Das große Fazit aus dieser ersten B-Jugendsaison ist:

Wir haben eine durchmischte Saison gespielt mit vielen Höhen und Tiefen. Bei höheren Konzentrationen wäre in dieser Saison mehr drin gewesen als das was wir erreicht haben. Was wir in allen Spielen gezeigt haben ist, dass wir Spielerisch weiter vorangekommen sind und auch als Mannschaft noch weiter zusammengerückt sind. Besonders bei deutlichen Niederlagen sind wir nicht aufeinander los gegangen, sondern haben immer wieder versucht das Positive aus der Niederlage mitzunehmen. Nach unserer ersten Saison als B-Jugend freuen wir uns nun auf die nächste Saison, die wir gerne erfolgreicher bestreiten wollen als die letzte.

Als letztes wollen wir noch unseren Fans danken, die uns zu jedem Auswärtsspiel begleitet haben und auch zuhause uns immer wieder unterstützt haben. Des Weiteren bedanken wir uns auch bei unseren Eltern, die uns vor allem bei den Hallenverkäufen unterstützt haben. Auch der guten Seele der Mannschaft wollen wir danken. Danke Dani dass du so viel für uns gemacht und organisiert hast.

Nun hoffen wir auf eine schweißtreibende Vorbereitung und auf eine schöne, erfolgreiche und interessante neue Saison.

 

seit 11.06.2007!