We proudly presents…and the winner is…

Die weibliche Jugend B des TSV Bargteheide gewann am Freitag, 21.02.2020, bei der Sportlerehrung des Kreissportverbandes Stormarn überraschend erstmals den Titel „Stormarns Mannschaft des Jahres“ für das Jahr 2019 vor dem Leichtathletik-Senioren-Team der SG Stormarn (Platz 2) und vor der Schwimm-Mannschaft der SG Stormarn Barsbüttel (Platz 3), die zugleich Titelverteidiger waren. Neben dem Titel heimsten die Mädels zusätzlich 500 € für die Mannschaftskasse sowie jeweils ein KSV-Handtuch und eine Rose ein.

In den feierlich hergerichteten Räumlichkeiten im Foyer der Sparkasse Holstein in Bad Oldesloe erfolgte die Ehrung in einem würdigen Rahmen vor rund 100 geladenen Gästen. Neben den nominierten Mädchen plus Trainerteam durfte aus Platzgründen nur ein Elternteil je Kind an der Sportehrung teilnehmen. Zur Beruhigung aller wurde zum Empfang Sekt und O-Saft gereicht, bevor ab 19 Uhr dann schöne Grußworte von Adelbert Fritz (Vorsitzender KSV Stormarn), von Michael Ringelhann (Vorstandsmitglied Spk Holstein) sowie von Dr. Henning Görtz (Landrat des Kreises Stormarn und ehemaliger Bürgermeister von Bargteheide) den Spannungsbogen erhöhten. Nach Vorstellungen, Verkündungen der Ergebnisse und den Ehrungen der Einzelsportlerinnen (Siegerin: Triathletin Julia Bröcker vom VfL Bad Oldesloe), Einzelsportler (Sieger: Triathlet Udo von Stevendahl vom SV Großhansdorf) sowie Verleihung eines Sonderpreises für langjährige, überragende Leistungen im Kreis kam es, nur unterbrochen von einigen Musikacts, dann – aus eigener Sichtweise – zum Höhepunkt des Abends mit der Entscheidung zur Wahl der Mannschaft der Jahres.

Die in dieser Kategorie Nominierten wurden mit einem kurzen Portrait-Film in einer Beamer-Präsentation vorgestellt und allesamt auf die Bühne geholt. Kurze spontane Interviews mit einzelnen machten  den Ablauf mit dem Moderator Henrik Bagdassarian kurzweilig. Dann großer Jubel als feststand, dass in der Gunst der Leser der regionalen Zeitungen sowie einer aus Funktionären des Kreissportverbandes Stormarn und Sportjournalisten zusammengesetzten Jury die Handballerinnen der weiblichen B-Jugend des TSV Bargteheide, die selbst ernannten „RedTigers“, die höchste Auszeichnung des Kreises zuerkannt bekamen. Dank an allen beteiligten Wählern für die Stimmen für die Mädels.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass dieser Preis natürlich auch eine Auszeichnung des ganzen Vereins TSV Bargteheide ist, auch als Erfolg für die gesamte Handballsparte des Vereines gilt, denn viele Trainer engagieren sich ehrenamtlich sowie für alle Handballerinnen der Sparte sowie des Kreises. Denn es  zeigt doch, wie vielen Facetten dieser schöne Sport bietet. Der Slogan der Handballsparte „TSV Bargteheide – ein Team“ wird deutlich, wenn Heimspieltage stattfinden oder mannschaftsübergreifende Events stattfinden. Handball ist mehr als nur ein Sport…

Vor allem die 13 Mädels der wJB-1 sind ein eingeschworener Haufen und haben die gleichen sportlichen, hohen Ziele.

Die 16-jährigen Mädchen haben sich durch intensives Training, welches dauerhaft 3x wöchentlich stattfindet, sowie in weiteren Sondereinheiten auf ein sehr hohes Niveau gespielt und haben im Jahr 2019 viele Erfolge eingeheimst. Aber auch Rückschläge, Tränen und schmerzhafte Niederlagen gehören zu diesem Sport und mussten auch mal verarbeitet werden. In der Saison 2018/2019 (von September bis Mai) traten die Mädels um Trainerteam Andi Frank & Yannick Jensen noch als komplett junger Jahrgang an, qualifizierten sich jedoch für die höchste Liga des Landes, die Schleswig-Holstein-Liga, und erreichten durch vor allem durch Heimsiege gegen alle Mannschaften (auch gegen den späteren Landesmeister VfL Bad Schwartau 2) als Tabellendritter das Halbfinale um die SH-Landesmeisterschaft. Im Halbfinale gewannen sie nach Verlängerung in Hin-& Rückspiel gegen den Tabellen-Zweiten HF Flensburg-Munkbrarup. Im Finalspiel um die SH-Landesmeisterschaft im März 2019 verstärkte sich der VfL Bad Schwartau 2 mit spielberechtigten Spielern aus der 1. Mannschaft und konnte so den „Underdog“ aus Bargteheide mit 17:15 knapp niederringen. Für unsere stark kämpfenden Mädels blieb daher nur der Titel „Vize-Landesmeister SH wJB“.

In der Vorbereitung auf die neuen Saison 19/20, wo die Mädchen nun den Jahrgang als „alter Jahrgang“ auftreten, sollte nur noch eine höhere sportliche Stufe erreicht werden. Zunächst fand in Bargteheide im Mai 2019 ein Quali-Turnier aller Mannschaften statt, die SH-Liga oder Oberliga spielen wollten und noch nicht qualifiziert waren. Dieses wurde ungeschlagen gewonnen, so dass die Mädels selbstbewusst die Quali zur höchsten Liga des Bundes – regional: die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein  –  im Juni 2019 angingen. In der Oberliga werden am Ende der Punktspielrunde die beiden besten Mannschaften als Vertreter von HH + SH bei den deutschen Meisterschaften starten. Das Ziel „Oberliga“ wurde dann im Juni 2019 in der 2. Qualirunde erreicht, nachdem in Qualirunde 1 noch „das Glück des Tüchtigen“ notwendig war. Im September 2019 wurde dann beim eigenen Hallenturnier der Bargteheide-Cup gewonnen sowie – sensationell & völlig unerwartet – auch beim hochklassig besetzten, internationalen Turnier der Berliner Sparkassen-Cup beim Turnier der Füchse Berlin der Siegerpokal mitgenommen und vielen Herzen durch eine tempo- & variantenreiche Spielweise neu erobert. Im Finalspiel wurde gegen die körperlich deutlich überlegenen Spielerinnen des Olympiazentrums Minsk in 16 Minuten mit 9:5 gesiegt!

In der Punktspielrunde der Oberliga HH/SH konnte Spiel 1 im September 2019 gleich überzeugend gegen Olympia Bad Schwartau gewonnen werden, bevor dann 3 Niederlagen in Folge wieder „Normalität“ herstellten. Doch im Oktober und November gelangen wieder starke Partien u.a. gegen den amtierenden Deutschen Meister wJB, den Buxtehuder SV, sowie den Meisterschaftsanwärter VfL Bad Schwartau – trotz Niederlagen. In der Punktspielrunde steht der Liga-Neuling des TSV Bargteheide aktuell auf einem hervorragenden 4. Platz dieser starken Liga und hat somit auch Ambitionen ihren frisch gewonnenen Titel zu verteidigen. Wer noch kein Spiel der „sehenswerten“ Mädels der RedTigers gesehen hat, sollte dies tunlichst schnell nachholen…

Das Jahr 2019 war somit das erfolgreichste dieser Mannschaft, welche nun seit 6 Jahren bereits größtenteils zusammenspielt. Großer Dank & Gratulation geht für ihre ebenfalls hervorragenden Leistungen an die verantwortlichen Trainer Andi Frank (seit Mai 2018) und Yannick Jensen (seit 2012), die das unglaubliche Engagement des Vorgängers Jens Meyer fortführen.

Nach Abschluss der Ehrungen gab es noch Schnittchen & Getränke sowie ausreichend Zeit für Gespräche untereinander. Für die rundum gelungene Veranstaltung danken wir dem KSV Stormarn für die Organisation sowie allen Rednern für ihre Worte sowie allen Nominierten für ihre Erfolge.

We are proud to be a Bargteheider Tiger! ROAR!!!