Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

3.Platz in Schleswig-Holstein

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Nachdem die Enttäuschung über das ausgefallene FinalFour nun ein wenig verraucht ist, überwiegt der Stolz über das Geleistete und Erreichte. Unseren Jungs gelang in dieser Saison mit dem 3.Platz hinter dem Meister THW Kiel und dem Zweiten der SG Flensburg-Handewitt ein herausragendes Ergebnis.

C-Jugend schlägt SG Flensburg-Handewitt und steht damit im Final4

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Dank einer überzeugenden Leistung gelingt der C-Jugend des TSV Bargteheide am Samstagmittag ein 27:23 Erfolg über den Tabellenzweiten die SG Flensburg-Handwitt.

Damit konnten wir nicht nur Revanche für die im Hinspiel erlittene Niederlage nehmen, mit diesem Sieg gelang uns der Sprung zum Final4 am 14./15.3. in Bad Bramstedt. Dort wird es im Halbfinale erneut zu einem Duell mit der SG FleHa kommen.

mJC - Siegtreffer durch direkt verwandelten Freiwurf

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Am Sonntagmittag fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Schönkirchen. Dort erwartete uns die HSG Mönkeberg/Schönkirchen.

Es wurde zu einem hart umkämpften Kampfspiel. Auch wenn wir die erste Hälfte meist vorne lagen, so schafften wir es nicht uns entscheidend abzusetzen. Bei der Chancenverwertung war noch Luft nach oben. Zur Halbzeit stand es 9:10. Auch die zweite Hälfte war gekennzeichnet vom Abwehrkampf. Über ein 15:18 schienen wir einem Sieg entgegen zu steuern. Doch dann verletzte sich Tomi schwer am Sprunggelenk. (Gute Besserung für Tomi an dieser Stelle, auch von Trainer und Mannschaft der HSG Mönkeberg/Schönkirchen) Sichtlich geschockt waren wir zuerst nach der Verletzung und so holten die Kieler Vorstädter auf, bis sie beim 18:18 ausglichen.

C-Jugend gelingt überzeugender Heimsieg

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Obwohl die Vorzeichen aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nicht sonderlich gut waren, schaffte unsere C-Jugend gegen SZ OWW einen insgesamt überzeugenden 31:24 Heimsieg. Beide Teams waren nominell mit nur 9 Spielern angetreten. 

MTV Lübeck kauft unserer C-Jugend den Schneid ab

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Am Samstagnachmittag kam es in der Struckbachhalle zu einem für das Final4 vorentscheidenden Spiel gegen den MTV Lübeck.

Gewarnt waren wir noch vom Vorrundenspiel beim Turnier von Lübeck 1876 und dann ging es doch genauso wieder los. Wir ließen uns von der zum Teil überharten Deckung der Lübecker den Schneid abkaufen. So stand es nach gut 10 Minuten 8:1. Es passte hinten wie vorne nicht viel. Erst beim 10:2 und durch die rote Karte gegen Frank wurden wir wachgerüttelt. Jetzt stimmten Emotion und Einstellung.

C-Jugend zeigt in der zweiten Halbzeit eine bärenstarke Leistung

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Am Samstagabend hatten sich zum Heimspiel gegen die Bramstedter TS fast 100 Zuschauer in der Eckhorsthalle eingefunden.

Nach dem knappen Hinspielsieg waren wir gewarnt vor dem wurfstarken Bramstedter Rückraum. Mit 5:2 kamen wir gut aus den Startlöchern. Doch schloss sich daran eine sehr zähe Spielphase mit wenig Höhepunkten an. Die  aggressiven Deckungsreihen auf beiden Seiten erschwerten das Angriffsspiel. So mussten wir sogar den Ausgleichstreffer zum 8:8 hinnehmen, ehe Tim mit einem seiner 3 Tore den wichtigen 9:8 Führungstreffer zur Pause erzielte.

Überragende Defensive war der Schlüssel zum Erfolg

Geschrieben von Ecki. Veröffentlicht in MJC-1

Mit einer fantastischen Defensivleistung zwang unsere C-Jugend das zweitplatzierte Team aus Aumühle am Samstagabend in die Knie. Auf eine hervorragende Abwehr gestützt wurde sogar der Ausfall unseres Toptorschützen Adrian Heuer (1 Tor) kompensiert. Nach 5 Minuten musste er mit einer schmerzhaften Thoraxprellung vom Feld. (Gute Besserung!) Doch das schien uns nicht weiter zu stören, sondern setzte stattdessen neue Kräfte frei. So behielt die Abwehr mit ihrem aggressiven Verhalten, was in 5 Zeitstrafen mündete, die beiden gefährlichen Halbschützen der Aumühler überwiegend im Griff. Was dann doch den Weg aufs Tor fand, wurde zur Beute eines glänzend aufgelegten Finn Knaack, der uns mit 22 Paraden den Rücken frei hielt.

Wer ist online

Aktuell sind 335 Gäste und keine Mitglieder online

seit 11.06.2007!