Der mJB gelang in Henstedt-Ulzburg ein sehr guter Start ins Spiel, bis zur Halbzeit wurde die Führung nicht aus der Hand gegeben und auf 14:7 ausgebaut. In der Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, weiter die Führung kontinuierlich auszubauen und mit einem guten Ergebnis nach Hause zu fahren. Leider verloren wir in der zweiten Halbzeit zusehends den Faden und Henstedt-Ulzburg konnte den Rückstand immer weiter reduzieren. Hier machte sich der Ausfall von gleich drei wichtigen Spielern dann doch bemerkbar: Flo, Lasse und Peter fehlten aus verschiedenen Gründen. 

Aber ein gut aufgelegter Jesse hielt uns heute im Spiel, mit 14 Toren war er unser bester Schütze. Und Jacob hielt mal wieder überragend. Zwar haben wir die zweite Halbzeit mit 10:16 verloren, das Spiel am Ende aber mit 24:23 knapp gewonnen. 

Es spielten: Jacob (23 Paradem), Jesse (14), Janos (4), Noah (2), Darren (2), Finn (2), Tino, Johann, Jojo

 

Die Jungs der MJB konnten sich am Samstagnachmittag in der Meesenhalle vor allem bei ihrem Torhüter Jacob bedanken, dass er mit seinen 27 Paraden den Sieg beim Auswärtsspiel gegen den TuS Lübeck sicherte. 

Bis zur Halbzeit wogte das Spiel und die Führung ständig hin und her. Trotz der vielen Paraden von Jacob konnten wir uns nicht entscheidend absetzen und es stand nur 12:12. Bis zu diesem Zeitpunkt merkte man deutlich, dass die lange Spielpause seit Dezember den Spielaufbau deutlich hemmte. Über 23 Fehlwürfe und dazu noch ein paar Fehlwürfe und technische Fehler ließen keinen Spielfluss aufkommen. In der zweiten Halbzeit kamen wir besser in die Begegnung, auch wenn noch immer zu viele Fehler das Spielniveau auf niedrigem Niveau hielten. Trotzdem konnten wir uns nun Tor um Tor absetzen, da unsere Chancenverwertung sich etwas erfreulicher gestaltete. Am Ende hieß es 27:23 für uns und ein erfolgreicher Punktspielstart ins Jahr 2020 war gelungen. Bereits am nächsten Wochenende können die Jungs im Auswärtsspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg zeigen, dass sie es auch spielerisch besser können.

Es spielten: Jacob (27 Paraden/54%Quote!!); Janos (7), Peter (6), Flo (4), Finn (4), Jesse (3), Lasse (2), Tino (1), Darren, Noah, Johann.

 

Zu ungewöhnlicher Anwurfzeit um 12.45 Uhr traf unsere B-Jugend auf den TSV Ellerau.

Dabei präsentierte sich das Team aus Ellerau schon in der ersten Hälfte viel stärker als es der Tabellenstand aussagte. Trotzdem gelang es uns zum Ende der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. Beim 17:16 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem 29:20 Heimspielerfolg gegen MTV Lübeck 2 trotz 30 Fehlwürfen ging es am Samstag zur HSG Holsteinische Schweiz.

Gegen den Tabellenführer war die Motivation groß. Doch nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase (7:5 für die HSG) nahm das Unheil seinen Lauf. Es häuften sich Fehlwürfe, technische Fehler und Deckungsschwächen. Hinzu kam eine skurile Pfeiferei (Nach dem Motto: Alles ist erlaubt!), die nur bei 2 rotwürdigen Fouls Zeitstrafen gegen die HSG nach sich zogen.

Am 9.11. mussten wir mit der mJB in Bad Schwartau gleich zweimal erleben, dass Handball schnell zur Nebensache werden kann. In einem fair und ohne Aggressionen geführten Spiel zwischen der MJB des TSV und dem VfL Bad Schwartau 3 in der Sporthalle Jahnstraße verletzte sich in der 1.Halbzeit unser Flo bei einer Angriffsaktion nicht unerheblich, er brach sich den linken Arm und muss am Montag sogar operiert werden. Gute Besserung an dieser Stelle. Bis dahin hatten wir fast durchgehend mit einem Tor geführt, aber aufgrund der Verletzung verloren wir etwas den Faden und gingen mit einem 11:9 in die Kabine.

Mit einer deutlichen und notwendigen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit schickte die mjb ihren Gegner aus Travemünde mit 29:20 nach Hause.

Trotz des deutlichen Hinweises vor Spielbeginn nicht wieder die erste Phase eines Spiels zu verschlafen, gelang es der mjb zunächst nicht den Gegner in den Griff zu bekommen. Erst zur Halbzeit konnte der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 12:12 erzielt werden. Zuvor musste auf einigen Positionen gewechselt werden.

Mit zehn Spielern und drei Siegen im Gepäck begaben sollte in Lauenburg der nächste Sieg eingefahren werden. Doch leider verpaßten unsere Jungs einen guten Start und lagen bereits nach 15 Minuten mit sechs Toren zurück (12:6). Bereits in dieser Phase des Spiels deutete sich an, dass ein Spieler der Lauenburg uns Probleme bereiten wird: Links Stegen (13 Tore), ein Spieler der mjc. Trotzdem war dieser hohe Rückstand selbst verschuldet, weil im Angriff viele Bälle dem Gegner in die Hände gespielt wurden und somit schnelle Gegentore fielen. Nach einer Auszeit und einer Umstellung im Angriff lief es besser, aber im Grunde liefen die Jungs dem ganzen Spiel über dem frühen Rückstand hinterher. Zur Halbzeit stand es 10:14 und zum Schluss 24:30.