Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

mE2 siegt locker im Spitzenspiel

Geschrieben von Swen. Veröffentlicht in MJE-2

Nachdem wir unsere Vorrundengruppe deutlich dominiert hatten, trafen wir im ersten Spiel der Kreisliga auf den ungeschlagenen Gruppensieger der Parallel-Gruppe, den VFL Geesthacht. Von der Papierform her also das Spitzenspiel in der mE-Jugend gleich zu Beginn.

Die Gäste aus Geesthacht traten mit 12 Jungs an, alle relativ groß gewachsen und körperlich stabil. Bereits beim Aufwärmen wurde klar, dass sich die Gäste dem Stellenwert des Spiel bewusst waren, konzentriertes und diszipliniertes Warmmachen wie nur selten in der E-Jugend zu sehen. Wir nahmen es deutlich lockerer und spielten wie immer „Schweinchen in der Mitte“, dann Pässe in den Lauf … nach einer kurzen Ansage in der Kabine wollten wir dann noch unser Aufwärmprogramm abrunden, wurden aber von einer falsch gehenden Hallenuhr ausgebremst.

Wieder einmal eine volle Bank – 13 Jungs waren fit und dabei. Damit stellte sich erneut die Frage, wie wir allen Jungs Spielanteile geben können ohne dabei in ein wildes Hin- und Her-Wechseln zu verfallen. Erneut entschieden wir uns für die Aufteilung in zwei Teams, die jeweils eine Hälfte nahezu durch spielen sollten. Auch die stärksten Spieler würden so nur eine Halbzeit spielen … sollte das gegen diesen starken Gegner reichen?

Die erste Hälfte im 3:3 entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Doch schnell zeigte sich, dass wir zielstrebiger waren. Viele tolle Doppelpässe, großer Kampf und sichere Abschlüsse brachten zur Pause eine 14:8 Führung. Geesthacht war aber noch auf Tuchfühlung und wollte in Hälfte 2 mehr.

Doch wie schon so oft, zeigten wir nach dem Wechsel deutlich, dass wir im 6:6 viel weiter sind, als andere Teams. Zudem waren jetzt unsere Haupt-Torschützen auf der Platte. Schnell wurde das Spiel einseitig. Wir dominierten quasi jede Aktion und trafen wie wir wollten. Zudem ließen wir erst nach elf Minuten den ersten Gegentreffer zu (26:9). Natürlich war das Spiel zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Am Ende stand ein 34:11 auf der Anzeigentafel und wir dürfen mit Recht festhalten, dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war.

Beeindruckend war, dass wir in vielen Situationen richtige Entscheidungen trafen. Klare Eins-gegen-Eins Aktionen mit Zug zum Tor wechselten mit klugen Pässen im richtigen Moment zu dem besser positionierten Mitspieler. Überhastete Abschlüsse, oder ein „Festrennen“ in der Abwehr waren fast nicht zu sehen. Das war ganz großes Kino und macht uns Trainer mächtig stolz.

Ein besonderes Lob geht heute an Kjell, der sich erstmalig in dieser Saison nicht in die Torschützenliste eintragen konnte, aber mit klugen Pässen, selbstlosen Aktionen und vielen Ballgewinnen einer der großen Garanten für diesen Sieg war.

Es spielten: Emil (8), Phil (6), Tom (4), Simon (3), Bjarne (3), Michel (3), Anton (2), Lennox (2), Leif (1), Thor (1), Eliah (1), Tjark, Kjell

Die nächsten beiden Spiele gegen Sandesneben und Aumühle werden zeigen, wo wir stehen und wie wir uns in den letzten Wochen entwickelt haben. Beide Gegner hatten wir in der Vorrunde deutlich geschlagen, aber neben Geesthacht werden diese beiden Mannschaften am Ende in der Tabelle sicher ober mitmischen.

 

 

 

seit 11.06.2007!