Bereits zwei Spieltage vor Saisonende sicherte sich die mE2 heute in Aumühle vorzeitig den Kreismeistertitel. Mit sechs Punkten Vorsprung bei noch zwei Spielen, ist uns der Titel nicht mehr zu nehmen.

Auch heute haben wir wieder eindrucksvoll gezeigt, dass wir quasi in unserer eigenen Liga spielen. Gegen eine wirklich starke Mannschaft des TuS Aumühle-Wohltorf (Tabellenzweiter) waren wir von Beginn an überlegen, allerdings ohne dies auch in zählbare Erfolge umzusetzen. Ein extrem starker Aumühler Keeper brachte uns schier zur Verzweiflung, während die Gastgeber ihre Chancen konsequent nutzten. Eine Auszeit beim Stand von 5:5 brachte uns kurzeitig etwas Luft, aber eine Abschlussquote von unter 50% entspricht sicher nicht unseren Vorstellungen. So erzielten wir in Hälfte 1 nur ungewohnte 10 Treffer und das Spiel war beim Stand von 10:8 noch völlig offen

Mit einem klaren Heimsieg (35:8) gegen die DHG Sandesneben bleibt die mE2 auch weiterhin verlustpunktfrei – doch der Reihe nach.

Obwohl für heute eigentlich nicht vorgesehen, entschieden wir spontan auch Kjell N. und Simon ins Spiel einzubinden, allerdings beide mit wenigen Spielanteilen – schließlich sollten die eingeteilten Spieler viel spielen. Nach gutem Start (3:0) plätscherte das Spiel etwas vor sich hin und wir taten uns schwer, uns wirklich abzusetzen. (6:4 nach 11:42 Minuten). Doch mit zunehmender Spielzeit wurden unsere Aktionen zwingender und so führten wir zur Pause bereits deutlich mit 16:7. Wobei in den letzten vier Minuten alleine Simon 4mal traf.

Die Ausgangslage war klar. Mit einem Sieg in Geesthacht wäre uns die Kreismeisterschaft nur noch theoretisch zu nehmen. Durch eine kurzfristige Terminverschiebung fielen mit Eliah und unserem Haupttorschützen Phil gleich zwei wichtige Leistungsträger aus. Aber für dieses wichtige Spiel hatten wir schon vorab Kjell Nowacki gewinnen können, so dass wir die Ausfälle gut kompensieren konnten. Kjell lieferte ein überragendes Spiel und zeigte einmal mehr, dass es richtig ist, dass er normalerweise nur in der D-Jugend spielt.

Gegen den Tabellenvierten aus Lauenburg starteten wir furios. Nach nur 44 Sekunden führten wir mit 3:0, doch dann fanden die Lauenburger allmählich ins Spiel. Wir waren zwar weiter deutlich überlegen, aber die Jungs von der Elbe waren überraschend ballsicher und ließen uns nicht wie so oft viele einfache Bälle abfangen.

Im letzten Jahr waren 4 zum Jahresbeginn noch nach Schenefeld gefahren, doch dieses Mal entscheiden wir uns für Mölln. Das Teilnehmerfeld war überaus interessant. Neben uns waren gleich weitere 4 Mannschaften angemeldet, die in dieser Saison bisher alle Spieler souverän und sehr deutlich gewonnen haben – MTV Lübeck, TSV Pansdorf, TSV Weddingstedt und TuS Bielefeld-Jöllenbeck. Dazu mit dem ESV Schwerin, dem HV Leezen und dem SV Warnemünde gleich drei spielstarke Teams aus Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt waren 12 Mannschaften am Start, aufgeteilt in zwei sechser Gruppen.

Zum ersten Mal in dieser Saison waren wir nicht von Anfang an deutlich überlegen, aber der Reihe nach. Mit dem TuS Aumühle-Wohltorf war der stärkste Gegner der Liga heute zu Gast in Bargteheide. Nach dem Hinspiel waren wir, trotz eines hohen Sieges, gewarnt.

Nach dem geglückten Start in die Kreisliga am letzten Wochenende gegen den VFL Geesthacht, ging es heute nach Sandesneben. Bereits in der Vorrunde hatten wir die DHG Sandesneben deutlich geschlagen, so dass wir auch heute mit einem deutlichen Sieg rechneten.

Wieder einmal waren wir mit 13 Jungs unterwegs – erneut entschied ich mich für die Variante mit zwei Teams, die jeweils eine Hälfte durchspielten. Auf der Bank saß ich dabei heute alleine, da Daniel und auch Lina und Hanna leider nicht dabei waren.