Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

mE1 spielt großartiges Turnier in Lübeck

Geschrieben von Swen. Veröffentlicht in MJE-1

Am Samstagfrüh starteten wir gegen Tuspo Weende ins Turnier. Auch wenn unser Sieg nie in Gefahr war, so haben wir in der Abwehr doch sehr regelmäßig völlig passiv zugesehen. Das geht besser und nach dem 11:9 gab es dazu auch eine klare Ansage.

Das zweite Spiel gegen HT Norderstedt II war dann eigentlich nicht erwähnenswert – auch wenn es vom Turnierveranstalter in einem offiziellen Bericht als höchster Tagessieg (20:0) benannt wurde. Der Gegner war uns hoffnungslos unterlegen.

Die erste richtige Bewährungsprobe folgte dann gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Jungs von Blau-Weiß Grevesmühlen. Jetzt war die Abwehr da, wir standen eng bei den Gegnern und wussten auch richtig zuzupacken. In der Folge gab es einige hart geführte Zweikämpfe und wir setzten uns Tor für Tor ab. Am Ende stand ein 11:6 und es gab ein großes Lob besonders für die Abwehrarbeit.

Das letzte Gruppenspiel gegen den VFL Fredenbek forderte nochmal alles von den Jungs. Bei weit über 30 Grad und bei nur einem Auswechselspieler waren wir schon am Rande der Erschöpfung angelangt. Wieder gab es einen tollen Fight und wieder hielten die Jungs richtig dagegen. So war auch Fredenbek gegen uns am Ende chancenlos 10:4.

Als Gruppensieger waren wir damit direkt für das Viertelfinale im A-Pokal qualifiziert. Eine wirklich tolle Leistung, wobei besonders die Steigerungen in der Abwehr viel Anlass zur Freude gaben. Das war der nächste Schritt, den wir unbedingt machen wollten.

Leider war uns die Losfee dieses Mal nicht gewogen. Im Viertelfinale trafen wir auf die HTS/BW96 gegen die wir in dieser Turniersaison schon zweimal deutlich unterlegen waren. Die Schenefelder waren nach einem Unentschieden gegen MTV Lübeck nur als Gruppenzweiter in den A-Pokal gekommen. Auch in diesem Spiel starteten wir wieder mit exzellenter Abwehr und forderten Schenefeld zu absoluter Höchstleistung. Zur Pause lagen wir knapp vorne (8:7) und noch war alles drin. Doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die individuelle Klasse der Schenelder, während wir uns ein ums andere Mal festrannten. Mit 11:15 schieden wir also knapp, leider verdient, aber nach tollem Spiel und viel zu früh (im Viertelfinale) aus dem Turnier aus. Im Halbfinale hatte Schenefeld dann mit 19:4 weniger Probleme und konnte sich am Ende sogar im Endspiel gegen den Gastgeber vom MTV Lübeck mit 10:9 durchsetzen.

Wir hatten also dem späteren Turniersieger alles abverlangt und können mit den gezeigten Leistungen hoch zufrieden sein. Jetzt geht es in die trainingsfreien Ferien und danach beginnt die Mission „Kreismeisterschaft“.

Dabei waren: Philipp (Tor), Kjell, Phil, Emil, Daniel, Leif, Simon und Tom

 

seit 11.06.2007!