IMG 20200702 WA0006

Am 08.03. traten wir auswärts gegen die 3. Damenmannschaft der HSG 404 an.

Bislang war es zwischen den heutigen Gastgeberinnen und uns unentschieden verlaufen. Das Hinspiel verloren wir, das 1. Rückspiel konnten wir für uns entscheiden.

Um unseren tollen 4. Platz zu festigen, war ein Sieg im 3. Duell heute verpflichtend.

Zum letzten Heimspiel der Saison 2019/2020 empfingen wir am 01.03.2020 die HSG Tills Löwen 08 2 in unserem Wohnzimmer.
Nach technischen Problemen und dem Auffinden eines old-school Spielberichtsbogens, konnte die Partie mit einer kurzen Verzögerung angepfiffen werden.

Am gestrigen Abend empfingen wir die 2. Damenmannschaft des TuS Aumühle/Wohltorf in der Sporthalle des Eckhorst Gymnasiums.

Wir starteten bombastisch ins Spiel und hatten die vermeintlich starken Gegnerinnen bis zur 20. Minute bestens im Griff.

Am 09.02. bestritten wir das dritte und letzte Spiel dieser Saison gegen die 2. Damenmannschaft der HSG 404 in Schwarzenbek.

Aktuell befinden sich die heutigen Gastgeberinnen an der Tabellenspitze und sind in dieser Spielzeit die wohl stärkste Mannschaft unserer Liga.
Dennoch gelang es uns bereits ein paar Mal dieses Team zu besiegen.
Unmöglich war es also nicht...

Am 18.01. empfingen wir die 3. Damen der HSG 404 in der Sporthalle des Eckhorst Gymnasiums.

Das Hinspiel verloren wir knapp mit einem Tor in Trittau. An diesem Samstagnachmittag wollten wir es besser machen.

Bis zur 12. Minute verlief das Spiel ausgeglichen.
Dann gelang es uns, einen ordentlichen Puffer aufzubauen. Wir liefen den Trittauerinnen regelrecht davon und gingen mit 16:8 in die Halbzeitpause.

Am 12.01. empfingen wir die 2. Damen der SG Glinde/Reinbek in unserer DBS-Halle.

Das Hinspiel verloren wir ärgerlich und selbstverschuldet auswärts mit 19:21.
Hier war also noch eine Rechnung mit unseren Gästen offen.

Nachdem unsere Herren vor uns gewinnen konnten - Glückwunsch! - wollten wir es ihnen gleich tun.

Wir starteten gut ins Spiel und konnten die Führung nach und nach ausbauen (18. Minute 10:4).
Leider spielten wir im Angriff viel zu hektisch und machten es vor dem Halbzeitpfiff noch einmal spannend.
Insbesondere die beiden Glinderinnen auf deren RA vernaschten uns mit Toren aus einem beeindruckenden Winkel.
Die Gäste kamen zur Pause auf 15:12 ran.