Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

13.01.2019 wJD-1 konserviert gute Form aus der Vorwoche und schlägt Aumühle

Geschrieben von Jan zF. Veröffentlicht in WJD-1

Am Sonntag standen die Zeichen für die WJD1 ganz eindeutig auf Revanche – und zwar für den unnötig (aufgrund der eigenen schlechten Leistung) abgegebenen Punkt im ersten Spiel gegen Aumühle. Der Grundsatz war ganz einfach: Man musste einfach nur die gute Einstellung und Form aus dem Turnier in Mölln aus der Vorwoche wieder abrufen – oder um es mit den Worten des Trainers von Hannover-Badenstedt zu sagen: Durch gute individuelle Abwehrleistung und schnelles Spiel dem Gegner den Zahn ziehen (sinngemäßes Zitat über unsere Leistung im Finale in Mölln aus dem hannoveraner Turnierbericht).

Um es vorweg zu nehmen: Über weite Strecken des Spiel ist uns dies gut gelungen. Lediglich in der Abwehrleistung kamen wir, wie an den 22 Gegentreffern zu erkennen, zumindest in Halbzeit 2 nicht ganz an die Leistung aus Mölln heran, was aber zu verschmerzen war.

Wir könnten uns heute direkt zu Beginn des Spiels absetzen und kamen über eine in der ersten Halbzeit gut stehende Deckung zu Ballgewinnen, die wir im Angriff über präzises, direktes Spiel in Tore ummünzen konnten. Was sich bereits beim Turnier in der Vorwoche gezeigt hatte, wurde in dieser Phase bestätigt: Unsere Rückraumachse Noemy – Lian – Marla (die heute ihr erstes Punktspiel für uns bestritt) war erneut im Stande viel Druck auf die Nahtstellen in der Abwehr zu erzeugen, sodass häufig nach zweimaligem Anstoßen die Dritte im Bunde die Lücke nutzen konnte. Auch der eine oder andere Wechsel im Rückraum tat diesem Umstand keinen Abbruch. Funktionierte dies einmal nicht wurden der Einläufer von außen oder die Kreisläufer in Szene gesetzt, wodurch wir auch einige schön herausgespielte Tore erzielen konnten. Über die Zwischenstände 5:1 (7. Minute) und 12:5 (17. Minute) ging es mit 16:7 in die Halbzeitpause.

In Halbzeit 2 wechselten wir kräftig durch, wodurch auch teilweise in eher ungewohnteren oder zumindest seltener gesehenen Konstellationen gespielt wurde. Unserer Angriffsleistung tat das nicht wirklich weh, in der Abwehr hatten wir allerdings die eine oder andere Abstimmungsschwierigkeit mehr, was Aumühle phasenweise gut nutzen konnte. Daraus resultierend gewannen wir die zweite Halbzeit auch „nur“ mit 16:15, was uns in Summe zu dem Endstand von 32:22 führte.

Unter dem Strich ein nie gefährdeter Sieg, bei dem sich 9 (!) von 11 eingesetzten Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten, was sehr erfreulich ist. Genau mit diesem Einsatz müssen wir die Rückrunde weiterspielen, dann wird man sehen, was am Ende möglich ist.

Wir haben jetzt erstmal ein Wochenende spielfrei, bevor es am 27.01. zum Auswärtsspiel nach Henstedt geht, wo dann um den 3. Tabellenplatz gekämpft wird. Auch dort werden wir wieder eine Topleistung benötigen, denn Henstedt unterlag heute gerade einmal mit einem Tor Differenz in Mölln – wir sind also gewarnt.

     

Spielerinnen (Tore in Klammern): Maxi, Lian (6), Caro (3), Finja, Tessa (2), Celine (1), Anna-Léna (2), Svea (2), Celina, Marla (5), Noemy (9), Mona (2), Henrike

 

seit 11.06.2007!