Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

WJA: Knapp an einer Sensation vorbeigeschlittert

Geschrieben von Christian. Veröffentlicht in WJA

Am Sonnabend den 01.12.18 machten wir uns auf den Weg nach Gube um dort gegen die HSG Wagrien 1 zu spielen. Da wir schon am Freitag gegen die Holsteinische Schweiz ein gutes Spiel über 40 Minuten geliefert haben wollten wir heute in Gube ein offeneres Spiel gestalten. Als wir dann endlich an der Halle ankamen wurden wir mit den Worten „Oh auch schon endlich da“ begrüßt. Ja irgendwie hat unser Trainer wohl die Anwurfzeiten von diesem Wochenende durcheinander bekommen. Unser heutiges Spiel startete schon um 16:00 Uhr und nicht um 16:30 Uhr. Naja somit hatten wir dann nicht mehr ganz so viel Zeit zum Erwärmen.

Kurz vor dem Spiel stellten dann wieder unser Trainerteam, ja Jule gesellte sich wieder zu Christian, uns auf das bevorstehende Spiel ein. Wir wollten mit ordentlichem Zug zum Tor die einfachen Tore erzielen. Hinten wollten wir dann wieder eine kompakte und sichere Abwehr stellen. Dies sah auch im gesamten Spiel gar nicht so schlecht aus. Wir gingen mal wieder mit 1:0 in Führung. In der nächsten Zeit entwickelte sich ein gutes A-Jugendspiel. Beide Mannschaften versuchten viel mit dem Tempo zu arbeiten um dann die Lücke zu finden. Bis zum 11:11 in der 29 Minute konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Kurz vor der Halbzeit erzielten wir dann noch kurz 2 Tore um mit einem 13:11 in die Halbzeit zu gehen. In der Halbzeitpause besprachen wir dann unsere Fehler. Wir wollten weiter geordnet und trotzdem schnell nach vorne spielen und hinten die schon gute Abwehrleistung noch weiter ausbauen. Dies klappte in der zweiten Halbzeit anfangs auch sehr gut. In der 36 Minute führten wir dann 16:12. Hinten stand die Abwehr bombenfest in dieser Phase. Vorne wurde der Ball schnell gemacht und die sich ergebenen Chancen wurden genutzt. Danach war das Spiel dann wieder ausgeglichen und Wagrien schaffte es in der 50 Minute den 18:18 Ausgleich zu erzielen. Leider gelang uns in dieser Phase nicht all zu viel. Zum einen lag es an den Ball, der die Größe eines Männerhandballs hatte obwohl die Größe 2 draufstand, zum anderen an der Tatsache, dass wir nun schon das zweite Spiel in den Beinen haben. Aber wir steckten nicht auf, wie am Vortag. Wir kämpften weiter in der Abwehr und versuchten trotzdem vorne noch den Ball schnell zu machen. Leider sollten unsere Bemühungen nicht mehr belohnt werden. Die Gastgeber waren in dieser Phase das etwas clevere Team und nutzten unsere technischen Fehler direkt mit einem Konter aus. Das Spiel endete 23:18 für die HSG. Glückwunsch zu diesem Sieg. Wir haben uns an diesem Tag aber sehr teuer verkauft. Dies zeigte sich auch an der Reaktion der Trainerin die uns fragte wieso wir denn am Vortag so hoch verloren haben. Wir freuen uns immer über solche Fragen und solche Honorierungen unserer Leistung. Vielleicht hätten wir hier auch mehr mitnehmen können, wenn der Ball ein wenig kleiner gewesen wäre oder wenn wir am Freitag nicht schon gespielt hätten. Nun heißt es Mund abwischen und sich auf das letzte Spiel des Jahres vorzubereiten.

Wir bedanken uns bei allen Eltern und Geschwistern die sich mit uns auf diese längere Reise gemacht haben um uns anzufeuern. Wir würden uns auch freuen, wenn ihr uns beim letzten Heimspiel in diesem Jahr wieder so tatkräftig unterstützt. Wir spielen am Sonntag den 09.12.18 um 14:45 Uhr in der DBS-Halle.

Es spielten Lucia im Tor sowie Jara, Celia (2), Hanne, Lea, Jojo W. (1), Sina (4), Marit, Jojo J. (4), Nele V. (6), Stine, Lisa (1), Nele W. und als Co Trainer Jule

 

seit 11.06.2007!