Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Der 03.02.2019 geht als „Tag X der MJA“ in die Geschichtsbücher ein

Geschrieben von Ingo. Veröffentlicht in MJA

Nach einer glatte 0-runde in der Hinserie der Saison 2018/2019 stand am 03.02.2019 das erste Spiel der Rückserie unser MJA auf dem Spielplan. Alles war angerichtet ... die Halle war geheizt, die Duschen funktionierten wieder, der Kaffee am Jugendverkauf war heiß und die Brötchen fertig geschmiert. Es konnte also losgehen. Zu Gast kamen dieses Mal die Jungs vom Lübecker TS, die dem ein oder anderen Zuschauer auf der Tribüne schon eher den Eindruck einer Herren-Mannschaft vermittelten. Unsere Jungs konnten sich noch recht gut an das erste Spiel der Saison gegen diesen Gegner erinnern, welches damals aufgrund zahlreicher einfacher Tore über die Mitte und „unnötige“ Tore über die Außenpositionen mit 17:34 recht deutlich verloren ging. So jedoch sollte das Spiel dieses Mal nicht ausgehen. Dafür hatten unsere Jungs ihr letztes Hinrundenspiel per Videoanalyse gemeinschaftlich gecheckt und in den vergangenen Trainingseinheiten versucht an den aufgefallenen Fehlern zu arbeiten.

Nun aber zum Spiel, welches leider anders als gewünscht mit einer Führung für die Gäste aus Lübeck startete. Bis zur 9. Minuten ließen sich unsere Jungs nicht abschütteln. Dann jedoch machten sie ein paar Fehler zu viel, welche die Lübecker ausnutzten um bis zur 26. Minute auf 11:19 davonzuziehen. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als würden unsere Jungs die gute Arbeit der letzten Trainingseinheiten sowie die ersten guten Minuten dieses Spiel einfach wegwerfen. Also: AUSZEIT! Irgendwie scheinen Anton und ich die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nur 4 Minuten später hatten unsere Jungs 4 Tore mehr auf dem Konto und Lübeck kein weiteres Tor erzielt. Damit ging es für beide Teams beim Stand von 15:19 in die Halbzeitpause. In der Halbzeit wurden die Fehler (14 Fehlwürfe und 5 Fehlpässe) sachlich analysiert sowie ein weiterer und damit letzter Spieler nachnominiert, was er später auch mit 3 Toren dankte. Die 2. Halbzeit startete wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte ... nach 6 Minuten war der 4 Tore-Rückstand tatsächlich Geschichte und weitere 10 Minuten später war dann ein 28:26 auf der Anzeigentafel zu lesen. JAAAA, unsere Jungs führten zu diesem Zeitpunkt tatsächlich erstmals mit 2 Toren! Leider folgte daraufhin ein 5:0-Lauf für die Lübecker, so dass es 8 Minuten vor Schluss 28:31 stand. An anderen Tagen hätten die Jungs zu diesem Zeitpunkt die Köpfe hängen lassen und das Spiel wäre mit Sicherheit verloren gegangen. Am 03.02.2019 war das jedoch absolut anders. In Minute 58:30 stand es schließlich 32:32 und in Minute 59:17 erzielte Lasse Böttger mit letzter Kraft sogar noch das 33:32, was nach einem letzten abgewehrten Angriff der Lübecker dann auch als Endstand im Spielprotokoll eingetragen wurde. Damit war der 1. SIEG unserer MJA in Sack und Tüten – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH; Jungs!

Diesen Sieg haben sich die Jungs absolut verdient. Möglich wurde er, da die Jungs sich trotz 8-minutiger Unterzahl nur noch 2 Fehlpässe sowie 7 Fehlwürfe in Halbzeit 2 leisteten. Außerdem waren 10 von 12 Feldspielern beim Torwurf erfolgreich und im Tor hielten Arndt (4) und Niki (14) teils „unhaltbare“ Würfe der Lübecker aus der Tor raus. Und aus dem Publikum heraus unterstützen dieses Mal Peter, Tino und Tobi – Vielen Dank, Jungs. Das war einfach eine tolle Mannschaftsleistung, auf und neben dem Feld.

Die Tore erzielten heute:

Lasse B. (10), Cashi (4), Henrik (4), Jona (4),Borki (3), Janos (2), Riwe (2), Thies (2), Tamo (1), Tjark (1), Bauer und Finn.

In der Kabine wurde der 1. Sieg und der Sprung auf den vorletzten Tabellenplatz natürlich auch noch kurz gefeiert ...

Nächste Woche geht es für unsere Jungs am 10.02.2019 um 14 Uhr nach Schwarzenbek. Mal gucken, wie wir dann den aktuellen Tabellenführer ärgern können. 

 

seit 11.06.2007!