Willkommen

... auf der offiziellen Seite der TSV Bargteheide-Handballsparte

Die Herren bleiben zuhause ungeschlagen

Geschrieben von Kent. Veröffentlicht in Herren

Nachdem wir letzte Woche endlich mal wieder Punkte nach Hause geholt haben, galt es heute, von hier aus keine abzugeben. Zu verteidigen war heute gegen die 2. Herren vom TSV Schwarzenbek.

Irgendwie versuchtder Verband die ganze Saison schon mit Nachdruck den Samstagabend-Anwurf wieder salonfähig zu machen, aber so wirklich daran gewöhnen will ich mich daran noch nicht.

Seitdem der HSV abgestiegen ist, läuft es bei den Bayern auch nicht mehr rund, sodass wenigstens die Sportschau eh keinen Spaß mehr macht.

Zu unser aller Freude hatten Christian’s A-Jugend-Mädels mit tatkräftiger Unterstützung der B-Jugend im Spiel zuvor bereits 2 Punkte gesichert und damit Christian’s Laune zumindest bis Anpfiff auf ein Tageshoch katapultiert.

Das ist bekanntermaßen für alle Beteiligten auf dem Spielfeld von Vorteil und sollte während des Aufwärmprogramms zumindest mal eine nette Begleiterscheinung sein.

Für positive Stimmung im Team sorgte vor allem aber ein 13 Mann-Kader, der sich gemeinschaftlich erwärmte. Für jede Position gab es mindestens eine Wechsel-Option, gerade für Team Alt bei uns eine essentielle Voraussetzung für ein befreites Aufspielen im Rahmen der konditionellen Möglichkeiten.

Mit dabei heute auch ein Debütant. Mit Torben haben wir einen weiteren Ex-HSVler in unseren Reihen, der sich endlich überwinden konnte, seinen Spielerpass zu beantragen, um den Rückraum und den Mittelblock zu unterstützen. Auf den Außenpositionen standen Andi, Jannik aka. Rasierklinge, Nils, Addy, Erik und Ronny in den Startlöchern, um für ordentlich Furore an der Seitenlinie zu sorgen.

Im Rückraum neben Torben dann Janik, Kent und Christian, durch das Fehlen von Christoph und Andreas ein deutlich höher gewachsener Rückraum, als wir es sonst gewohnt sind.

Und selbst im Tor hatten wir die Qual der Wahl. Ein seltenes Bild bei uns, aber mit Phil und Ecki auf dem Feld und Joerg und Jan auf der Tribüne waren ganze 4 Torhüter anwesend, es konnte also absolut nichts mehr schiefgehen. Mit dem TSV Schwarzenbek hatten wir einen Gegner zu Gast, bei dem wir Tabellen-technisch sagen konnten, als Favorit ins Spiel zu gehen. Aber das sagt sich ja so leicht, denn im bisherigen Verlauf der Saison haben wir uns zugegebenermaßen alles andere als mit Ruhm bekleckert.

So wurden wir von Christian und Henning auf volle Konzentration und eine mannschaftsdienliche Spielweise miteinander eingeschworen, um hier nichts anbrennen zu lassen und weiterhin zuhause ungeschlagen zu bleiben. Die Schwarzenbeker kamen mit einem übersichtlichen Kader. Ein paar alte Gesichter waren dabei, aber auch ein paar Neue. Wie das halt so ist.

Taktisch und spielerische Leistungsprognosen anhand des Aufwärmprogramms des Gegners abzuleiten, macht in der Kreisliga so gar keinen Sinn, weswegen wir uns einfach in gewohnter Weise überraschen ließen, was die Gäste so aufs Parkett zu bringen hatten. So, nun zum Spiel.

Wir hatten, so lässt es sich, denke ich, am einfachsten ausdrücken, einen deutlich besseren Tag erwischt, als die Schwarzenbeker.

Wir konnten im Angriff über ein gut funktionierendes Tempospiel einfache Tore erzielen, und wurden in der Abwehr nur selten in Bedrängnis gebracht. Zudem spielte Ecki eine bärenstarke erste Halbzeit im Tor und konnte guten Gewissens seinen Arbeitsbereich für die zweite Hälfte an Phil übergeben, der mit einem gehaltenen 7-Meter und einigen schicken Paraden auch in der zweiten Halbzeit im Tor einen starken Rückhalt für uns bedeutete. Damit stand nach Ablauf der 60 Minuten ein nie gefährdetes 47:18 auf der Anzeigetafel der DBS-Halle.

 Ausschlaggebend aber, für die souveräne Verwaltung der Führung, war ohne Zweifel ein Schlüsselmoment in der zweiten Hälfte des Spiels, ausgelöst durch unseren Spieler mit der Nummer 10.

Es war die 37. Spielminute. 7-Meter für uns.

Beim Stand von 25:10 standen wir vor der Frage, wie wir das vermeintliche bereits entschiedene Spiel spielerisch und moralisch über die Zeit bringen. Riskiert man lieber nichts mehr, nimmt die Luft etwas raus und versucht nur noch ein paar schöne Spielzüge?

Sicherheit geht gerade bei unserer Personaldecke vor und mit Christian hatten wir leider auch schon einen Verletzten auf der Bank sitzen und die nächsten Spiele würden sicher nicht so einfach für uns verlaufen, wie dieses.

Aber Ronny wusste eine andere Antwort. Er trat an zum Strafwurf und knüppelte den Ball vom 7-Meter-Strich g-n-a-d-e-n-l-o-s ins Netz, ließ dem Torwart überhaupt keine Chance und trat seinen Torjubel vorbei an unserer stehenden Bank an. Da war was los! Nur wenige Augenblicke später startete er erneut unter dem frenetischem Jubel der Zuschauer einen Solo-Lauf vom eigenen 9-Meter entlang der Außenlinie bis hinein ins gegnerische Tor. Der Mann war on fire.

So hatte er sich, mit qualmenden Sohlen und nicht weniger als einer 100%-Quote vom 7-Meter-Punkt und 3 Toren im Spiel seine 1.-Saison-Tor-Kiste redlich verdient und uns nebenbei wieder auf Kurs gebracht. Wir zogen kontinuierlich weiter unser Tempo durch und setzten uns Tor für Tor weiter ab.

Auch unser Debütant hätte mit dem ersten Kisten-Hattrick aller Zeiten Vereinsgeschichte schreiben können.

Mit dem ersten Spiel, dem ersten Tor und einer 2-stelligen Trefferzahl wäre das Triple perfekt gewesen. Leider hatte Torben nach nur 9 Toren schon genug und wollte partout kein weiteres mehr werfen. Aber auch mit dem Double zeigt sich das gesamte Team anerkennend und durstig zufrieden. Angesichts des deutlichen Sieges sei ihm das heute ausnahmsweise verziehen.


Ein fürs ganze Team erfolgreicher Nachmittag, an dem sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Jetzt gilt es den heute gewonnenen Schwung mitzunehmen und in 2 Wochen erneut eine ähnliche Leistung abzurufen, wenn es am 8.12. zur 3. Auswahl der Spielgemeinschaft TillsLöwen in die Stadtwerke-Arena Mölln geht. Zum Abschluss wie immer der Dank an die Zuschauer für die tolle Athmosphäre und bis zum nächsten Mal.

Es spielten: Phil und Ecki im Tor, Torben (9), Janik und Andi (6), Nils (5), Kent, Jannik und Erik (4), Addy, Lasse und Ronny (3), durch Verletzung auf der Bank Christian und Henning.

 

seit 11.06.2007!