11.12.2017 wJD-3 Klappe halten und Punkt runterschlucken

Geschrieben von Martina. Veröffentlicht in WJD-3

Wer unsere wjD-3 ein bisschen kennt, weiß, dass es sich um eine insgesamt fröhliche Truppe handelt, die mit Spaß bei der Sache ist, ambitioniert auftritt und meist mit einer recht großen, mitfiebernden Fangemeinde unterwegs ist. Sehr häufig steht ein Spielgewinn am Wochenende auf dem Plan - aber wenn es mal nicht so läuft, können wir natürlich auch verlieren!

Ein spannendes Spiel hatten wir auch beim Auswärtsspiel gegen den VfL Rethwisch am vergangenen Sonntag in Bad Oldesloe. Dass ein starker Gegner zu erwarten war, wussten wir vorab. Und so ergab sich aus der Begegnung zweier starker Mannschaften ein leistungsmäßig sehr ausgeglichenes Spiel – eine Begegnung auf Augenhöhe mit vielen spannenden Momenten, die eigentlich hätte so positiv aufregend werden können, wie das letzte Punktspiel gegen Hahnheide.

Unsere Mädels schienen insbesondere in der ersten Halbzeit sehr nervös zu sein und gaben zuweilen recht hektisch die Bälle weiter, was leider zu Fehlpässen oder auch unkontrollierten Fangversuchen führte. So dauerte es gut vier Minuten bis zum ersten Treffer für den TSV Bargteheide. Unsere wjD-3 hinkte in der ersten Halbzeit zwar toremäßig immer etwas hinterher, verlor aber doch nie den Anschluss. Wo es ging, wurschtelten sich unsere Mädels zum Tor und auch den vielen nicht gepfiffen Stürmer-Fouls der Gegner versuchten sie standzuhalten! Gut gemacht! Schließlich gingen sie bei einem Stand von 6:5 für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Je schwerer sich die Mädels taten, desto wichtiger wurden die Coaching-Versuche – zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als erste Differenzen zwischen Alexa und dem Schiedsrichter – oder war es der Betreuer? – der Anderen zu Tage kamen. Also hieß es fortan  „Klappe halten“ und die wieder gastierende Emma machen lassen. Doch spätestens in der zweiten Halbzeit nahm dann das Spiel einen recht merkwürdigen Verlauf an, und auch Emma wurde eine Redepause verordnet. Zwar gingen die Bargteheider Handballerinnen sogar mit zwei Toren in Führung, aber diverse 7-Meter-Entscheidungen, 2-Minuten-Strafen und Verwarnungen dominierten letztendlich die Stimmung im Spiel – wie schade!  

Das Endergebnis von 15:15 drückt sicherlich aus, dass es eine knappe Kiste und damit ein lohnenswertes Spiel war. Die Rahmenbedingungen haben wir andernorts schon schöner erlebt.

Wie immer ein spannendes Spiel mit einem verdienten Punkt.  So kann es weiter gehen!

Dass wir als junger Jahrgang so weit oben in der Tabelle stehen, ist ohnehin total unglaublich. Da muss wohl ein starkes Trainerteam hinter stehen!

 

Spieler: Tessa, Maxi, Lian , Caro, Celine S., Svea, Anna Léna, Noemy, und Mona

Leider nicht dabei: Jule M. Finja und Clara